Allgemeine Informationen

Ort: Kaunas, Litauen
Sprache: Englisch
Bewerbungsprozess: Aufnahmeprüfung (einfach), Lernmaterial wird bereitgestellt
Anerkennung: Anpassung an Bologna-Prozess, EU, USA und weitere Länder
Unsere Aufnahmebewertung: Fast 100% über die letzten 3 Jahre

Das Studienfach Zahnmedizin wurde erstmals im Jahr 1992 an der Universität in Kaunas angeboten. Seitdem hat auch in diesem Fach die Internationalisierung keinen Halt gemacht. Das Studienfach Zahnmedizin wird komplett auf englisch angeboten und ist international bekannt für diverse dentale neuartige Behandlungsverfahren.

Die Dauer des Studiengangs Zahnmedizin beträgt 5 Jahre. Start: Jährlich ca. 1. September.

Ort

Die Stadt Kaunas ist die zweitgrößte, aber wichtigste Stadt in Litauen mit einer Einwohnerzahl von 400.000. Es gibt einen großen internationalen Flughafen mit diversen Flügen nach Deutschland. Alternativ kann man auch über Vilnius reisen. Die Straße „Via Baltica“ (E-68), welche Warschau – Riga – Helsinki verbindet geht direkt durch die Stadt. Kaunas ist ein Zentrum für Handel, Industrie und Dienstleistungen.

Bewerbungsprozess

Die Aufnahme an der Lithuanian University of Health Sciences erfolgt anhand eines Eignungstests und eines anschließenden Interviews. Aber keine Angst: Der Test ist nicht schwer, was auch die hohe Aufnahmequote zeigt. Alle nötigen Lehrmaterialien werden von ZSA gestellt. Mit ein wenig Vorbereitung ist diese Hürde leicht zu nehmen. Die schriftliche Eingangsprüfung besteht aus jeweils 30 Multiple Choice Fragen aus folgenden Bereichen: Biologie und Chemie. Im Anschluss erfolgt ein Interview, das sehr allgemein gehalten ist. In diesem Gespräch werden dem Kandidaten die Ergebnisse der schriftlichen Prüfung mitgeteilt.

Anerkennung

Der Abschluss wird in der gesamten EU, USA und weiteren Ländern anerkannt. Der Medizinabschluss wurde an den Bologna-Prozess angepasst.

Unsere Aufnahmebewertung

Fast 100% unserer Bewerber haben die erste Prüfung der LUHS im April 2013 bestanden und wurden zum Studium der Humanmedizin oder Zahnmedizin aufgenommen. Mit unserer Hilfe solltest Du keine Schwierigkeiten haben die Eingangsprüfung zu bestehen. Durch die hohe Zulassungsquote wirst Du natürlich auch auf viele andere deutsche Studenten an der LUHS in Kaunas treffen.

zahnmedizinische-fakultaet-luhsDie Fakultät für Zahnmedizin an der Lithuanian University of Health Sciences wurde 1922 gegründet. Die Fakultät besteht aus 5 spezialisierten Abteilungen:

  • Klinische Abteilung für Zahn- und Kieferorthopädie
  • Klinische Abteilung für Kieferchirurgie
  • Klinische Abteilung für Oralpathologie
  • Klinische Abteilung für Kinder-Zahnmedizin
  • Klinische Abteilung für Kieferorthopädie

 

Abschluss in Zahnmedizin

An der Fakultät studieren ca. 700 Studenten/ innen inclusiv der ca. 110 internationalen Studenten/ innen. Die Unterrichtssprache für internationale Studenten ist Englisch. Das Studium für Zahnmedizin dauert mindestens 5 Jahre. Bei  erfolgreichem Abschluss des Studiums erlangen die Studenten/ innen die Berufsbezeichnung „Zahnarzt/ ärztin“.

Die Gesamtsumme der ECTS credits: 300

 

Weiterführende Studiengänge

Für weiterführende Studiengänge können in folgenden Fachrichtungen Abschlüsse angeboten werden:  Endodontologie, Kieferchirurgie, Kieferorthopädie, Zahnprothetik, Paradontologie, Kinderodontologie. Die Fakultät hat international auf sich aufmerksam gemacht durch ihre Berufsfortbildungsprogramme und durch ihre großen Erfolge sowohl auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Forschung als auch in ihrer herausragenden praktischen klinischen Tätigkeit. Die zahnmedizinische Fakultät an der Medizinischen Hochschule von Litauen bietet hervorragende Möglichkeiten für angehende Studenten. Durch eine qualitativ erstklassige Ausbildung werden die Studenten/ innen geradlinig bis zum Erhalt der Berufsqualifikation mit der Bezeichnung: Zahnazt/ ärztin geführt. Zahnmedizin ist ein sich dynamisch entwickelnder Zweig der medizinischen Wissenschaft, der ein hohes Maß an Verantwortungsbewustsein vorraussetzt und hervorragende berufliche Entwicklungsmöglichkeiten bietet.

aufnahmeverfahrenUm an der Lithuanian University of Health Sciences studieren zu können werden bestimmte Voraussetzungen an die Bewerbungsunterlagen des Studenten gestellt. Diese müssen erfüllt werden damit einer Immatrikulierung nichts mehr im Weg steht.

Zusätzlich dazu muss jeder Bewerber eine schriftliche Aufnahmeprüfung absolvieren und bestehen. Diese besteht aus zwei Teilen:

  • Biologie
  • Chemie

Jeder Teil umfasst 30 Multiple Choice Fragen. Es gibt jeweils 5 Antwortmöglichkeiten, wovon nur eine richtig ist. Jeder Teil dauert im Schnitt ca. 60 Minuten.

Die Aufnahmeprüfungen werden durch ZSA an verschiedenen Orten in Deutschland durchgeführt und angeboten. Weitere Details dazu erfährst Du in unserer
Terminübersicht.

An der Lithuanian University of Health Sciences kann das Studium im September begonnen werden.

Bei Interesse stellen wir Dir von ZSA eine Liste der Zugangsvoraussetzungen zusammen und beraten Dich gerne telefonisch. Es ist wichtig, dass Deine Unterlagen pünktlich im angegeben Zeitraum zu uns geschickt werden, damit wir diese auf Fehler prüfen können, und zu kontrollieren ob die Unterlagen den Voraussetzungen entsprechen. Außerdem stellt ZSA Dir Lernmaterial zur Verfügung, welches Dir bei Deinen Vorbereitungen für die schriftliche Aufnahmeprüfung helfen wird.

Um alle Informationen über die Lithuanian University of Health Sciences zu erhalten, sende uns bitte eine E-Mail mit Deiner Anschrift, Festnetznummer, Handynummer, Qualifikationen und einen Nachweis Deines Englischlevels. Wenn Du bereits einen Hochschulabschluss hast, teile uns bitte mit was für einen und wann und wo dieser gemacht wurde.

Um mit uns in Kontakt zu treten verwende bitte das Kontaktformular oder ruf uns an unter 01805 – 530 531*.
(*0,14 € / Min. aus dem deutschen Festnetz. Mobilfunk max. 0,42 €/Min.)

Das ZSA Team freut sich auf Dich.

Die Lithuanian University of Health Sciences  wurde 2011 gegründet, nachdem die bekannte Kaunas Universität für Medizin und die Litauer Tiermedizin Akademie zusammengelegt wurden. Die Wurzeln für den Medizinstudiengang gehen zurück bis 1920. Es ist jetzt die größte Institution in Litauen, die Universitätsabschlüsse im medizinischen Bereich anbietet.

Die angebotenen Abschlüsse bei der Fakultät  für Medizin, Zahnmedizin, Pharmazie und Tiermedizin unterliegen den EU-Richtlinien (93/16/EEC, 75/364/EEC, 2005/36/EC, 2001/19/EC, 1999/46/EC, 98/63/EC, 98/21/EC, 97/50/EC, 89/594/EEC, 81/1057/EEC, 78/688/EEC, 78/687/EEC, 78/686/EEC, 85/435/EEC, 85/434/EEC, 85/433/EEC, 85/432/EEC, 77/453/EEC, 77/452/EEC, 78/1026/EEC, 78/1027/EEC).

Die angebotenen Studiengänge  von der Fakultät  für Gesundheitswesen sind von ASPHER (the Association of Schools of Public Health in the European Region) autorisiert. Akkreditierungen begannen im Jahre 2001, etabliert von dem Kultusministerium von Litauen.

 

Medizinische Fakultät:

  • Der Studiengang hat vollen Akkreditierungsstatus. An den Bologna-Prozess angepasst. In allen EU-Ländern anerkannt.

 

Fakultät für Zahnmedizin:

  • Der Studiengang hat vollen Akkreditierungsstatus. An den Bologna-Prozess angepasst. In allen EU-Ländern anerkannt.

 

Fakultät für Pharmazie:

  • Der Studiengang hat vollen Akkreditierungsstatus. An den Bologna-Prozess angepasst. In allen EU-Ländern anerkannt.

 

Fakultät für Gesundheitswesen:

  • Der Studiengang hat vollen Akkreditierungsstatus.

 

Fakultät für Tiermedizin:

  • Der Studiengang hat vollen Akkreditierungsstatus. An den Bologna-Prozess angepasst. In allen EU-Ländern anerkannt.
  • Anerkannt von EAEVE (European Association of Establishments for Veterinary Education).

 

Die Universität ist eingetragen in World Directory of Medical Schools veröffentlicht durch die WHO (World Health Organization). Die Universität arbeitet eng mit WHO zusammen und ist in der International Medical Education Directory (IMED) und der amerikanischen Datenbank FAIMER (Foundation for Advancement of International Medical Education and Research) eingetragen.

Die Tierärtzliche Akademie ist Mitglied der World Veterinary Association.

Hast Du zweifel ob der Abschluss auch in Deinem Land anerkannt wird? Am einfachsten ist es, direkt die Behörden oder Berufsverbänden in dem jeweiligen Land für Informationen über die Bedingungen für die vollständige Registrierung und Anerkennung des Abschlusses zu erfragen.

Aufgrund der wachsenden Anzahl internationaler Studenten in den letzten 15 Jahren an der litauischen Universität in Kaunas (LUHS), stieg gleichzeitig der quantitative und qualitative Bedarf an geeigentem Lehrmaterial in englischer Sprache, sowie frei verfügbare Plätze für Studierende zum Selbststudium.

Im Frühjahr 2007 eröffnete die LUHS auf dem Medical Campus der Universität, direkt neben dem Universitätskrankenhaus und dem im Jahr 2013 neu eröffnetem Gebäudekomplex der pharmazeutischen Fakultät, die Zentralbibliothek der LUHS.

bibliothek-luhs

Die Bibliothek gilt als eine der modernsten und best ausgestatteten Universitätsbibliotheken Europas und wurde mit mehreren europäischen Preisen ausgezeichnet. Außerdem wurde die Bibliothek in das Buch „Most Modern European Libraries“ aufgenommen.

Die Bibliothek arbeitet eng mit anderen Universitätsbibliotheken aus Norwegen, Dänemark, Deutschland, USA und dem Libanon zusammen, um einen kontinuierlichen Wissens- und Datentransfer zu gewährleisten.

Studierenden ermöglicht das Informationssystem der Universität Zugriff zur Datenbank der „Medline“ (PubMed), jährlich aktualisierten  medizinischen Fachberichten, Veröffentlichungen von EBSCO, Zugriff auf die „Oxford University Press“ und auf die Wissensplattform Gideon Online.

Die Universitätsbibliothek verfügt zudem über mehrere Tagungsräume und EDV Räume, die den Studierenden für ihre täglichen Arbeiten zur Verfügung stehen. Außerdem befindet sich im Erdgeschoss eine Cafeteria / Mensa.

Sprache

Die Amtssprache in Litauen ist Litauisch. Nichts desto trotz kann man in Kaunas mit Englisch im täglichen Leben gut zurechtkommen. Jugendliche sprechen meist sehr gutes Englisch, besser als die meisten deutschen Jugendlichen. An der Lithuanian University of Health Sciences (LUHS) ist Englisch für Dich die Studiersprache. Vorlesungen, Tests und Examina werden auf Englisch abgehalten. Aufgrund des großen Anteils internationaler Studenten an der Universität wird in der Regel Englisch als Alltagssprache gesprochen. Litauisch wird ab dem ersten Semester unterrichtet, da für den klinischen Teil Deiner Ausbildung ein grundlegendes Verständnis der Sprache für die spätere Kommunikation im Krankenhaus benötigt wird.

 

Mobilität

Kaunas verfügt über einen internationalen Flughafen, der von verschiedenen europäischen Flughäfen aus angeflogen wird. Aus Deutschland kommenden Studierenden bietet sich preisgünstig die Flugverbindung Frankfurt Hahn  –  Kaunas an, die durch die Fluggesellschaft Ryan Air angeboten wird.

Alternativ kann auch die Hauptstadt Vilnius angeflogen werden. Aus Deutschland kommend bieten sich die Flugverbindungen von Frankfurt oder Düsseldorf Weetze an. In Vilnius angekommen gelangt man mit dem Bus oder der Bahn nach Kaunas. Die Fahrzeit mit dem Bus nach Vilnius beträgt ca. 2,5 Std.; mit der Bahn, ca. 2 Std.

 

Wohnen

Für internationale Studierende an der LUHS stehen mehrere Studentenwohnheime zur Verfügung. Aufgrund der hohen Nachfrage nach Wohnmöglichkeiten in diesen universitätseigenen Einrichtungen ist es wichtig früh zu buchen, da nur ein begrenztes Platzangebot besteht. Erstsemesterstudenten wird meistens der Vorrang gewährt.

Darüber hinaus besteht natürlich auch die Möglichkeit eine eigene Wohnung/Zimmer in der Innenstadt anzumieten. Die meisten Studenten bevorzugen diese Variante nach Abschluss des ersten Semesters. Die Preise für die Anmietung einer eigenen Wohnung variieren zwischen ca. 120 € – 180 € im Monat. Nach erfolgreicher Teilnahme an der ZSA Zulassungsprüfung für die LUHS sind wir Dir natürlich auch bei der Wohnungssuche behilflich.

 

Sport & Erholung

  • In und um Kaunas gibt es Radwege mit einer Länge von über 47 Kilometer. Die Touristeninformation bietet dazu auch die Möglichkeit des Fahrradverleihs an.
  • Die vielen Parks und Grünanlagen in Kaunas sind ein Paradies für Jogger und Spaziergänger und werden dafür von vielen Studenten genutzt.
  • Kaunas verfügt über viele Einrichtungen für Sportbegeisterte: Fitness Center, Schwimmbäder, Golfplatz, Reitvereine, etc., also jede Menge Möglichkeiten sich aktiv zu erholen. Die Universität in Kaunas bietet zudem viele Möglichkeiten des Hochschulsports wie zum Beispiel Basketball und Fußball.

 

Kultur & Events

Als Studentenstadt bietet die litauische Stadt Kaunas eine Vielfalt an Angeboten im Bereich Kultur & Events. Neben einer Vielzahl an verschieden Restaurants und Bars verfügt die Stadt Kaunas über moderne Kinos, Konzerthallen und Theater. Vor allem die Innenstadt ist erwähnenswert, da sie aufgrund ihrer langen Einkaufsstraße im Frühling und Sommer zum Shoppen und Flanieren einlädt.

Für Studierende die sich gerne am Nachtleben aktiv beteiligen, stehen diverse Clubs und Kneipen zur Verfügung. Vor allem in “Old Town” von Kaunas findet man an Wochenenden viele Studenten, die den Abend in gemütlicher Runde ausklingen lassen.

 

Weitere Interessante Orte

Kulturell und historisch hat Kaunas auch eine Menge zu bieten. Im Folgenden eine Auflistung von verschiedenen Sehenswürdigkeiten, die wir von ZSA empfehlen können:

 

  • Kaunas Schloss
  • Kaunas Rathaus
  • Rathausplatz
  • Kommunikationsmuseum
  • Museum Litauen
  • Bogenkathedrale Bastion
  • Kaunas Medizin und Pharmazie Museum
  • St. Francis Xavier Kirche
  • Vytautas Kirche
  • Vytautas Brücke
  • Evangelisch lutherische Karaliaus Mindaugo Kirche

Kaunas ist die zweitgrößte Stadt in Litauen und hat etwa 400.000 Einwohner. Die Stadt Kaunas liegt sehr verkehrsgünstig auf der Via Baltica, die von Norden nach Süden führt, und auf der Ost-West-Autobahn, die die Verbindung von Klaipeda nach Vilnius ist. Östlich von Kaunas befindet sich ein großer Stausee, das sogenannte Kaunasser Meer. Kaunas hat einen Airport, der aber nur wenig genutzt wird, bedeutender für den Personenverkehr ist der Flughafen in Vilnius.

Die Altstadt von Kaunas liegt auf einer Landzunge, an der die Nemunas (zu deutsch Memel) und der Neris zusammen fließen. An dieser Stelle befand sich eine Burg, die 1361 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Der Deutsche Orden griff die Burg mehrfach an, um sein Gebiet in Ostpreußen mit dem in Livland zu verbinden. Allerdings gelang dies dem Orden nicht.

Im Jahre 1408 erhielt Kaunas die Magdeburger Stadtrechte, im Jahre 1441 wurde die Stadt Mitglied der Hanse. Über die Jahrhunderte wurde Kaunas immer wieder wegen seiner exponierten Lage angegriffen, von den Polen, den Schweden, den Russen. Mehrfach wurde die Stadt durch große Feuer zerstört, aber immer wieder aufgebaut. 1862 wurde eine Eisenbahnverbindung zwischen dem Deutschen und dem Russischen Reich eröffnet, 1898 das erste Kraftwerk.

Da nach der litauischen Unabhängigkeit von 1918 Polen Vilnius eroberten, wurde Kaunas bis 1940 Hauptstadt von Litauen. Es entstanden neue Stadtviertel und die Industrie florierte. Im Jahre 1922 öffnete die erste Universität ihre Pforten. Auch heute ist Kaunas mit über 20.000 Studenten noch eine wichtige Universitätsstadt, was das Stadtbild deutlich prägt.

Nachdem sowjetische Truppen 1940 Kaunas besetzten, fiel 1941 die Wehrmacht ein und hielt die Stadt bis 1944 besetzt. Im Ghetto Slobodka wurden Juden zusammengepfercht und im IX. Fort, welches noch von den alten Stadtmauern übrig war, hingerichtet, oder in Deportationszügen in andere Konzentrationslager verbracht.

Ab 1944 war Litauen Sowjetrepublik und somit Mitglied der Sowjetunion, die Vilnius wieder zur Hauptstadt ernannte. In Kaunas fand 1972 der erste öffentliche Protest gegen die Zugehörigkeit zur Sowjetunion statt, als sich Romas Kalanta auf dem Platz vor dem Musiktheater selbst verbrannte.

Heute ist Kaunas eine Stadt, die vom Studentenleben geprägt ist und einen Zwischenstop auf Reisen wert ist. In der Innenstadt findet man viele Hotels, die von kostengünstig bis gehoben alles abdecken. Auf jeden Fall sollte man die Altstadt besuchen, in der viele alte erhaltene Bauwerke und viele Gaststätten und Cafes zu finden sind.

Neben den Ruinen der alten Festung findet man die turmlose Georgenkirche und das alte barocke Rathaus, das auch wegen seines hohen Turmes weißer Schwan genannt wird. In der Nähe steht auch die Kathedrale. Insgesamt ist die Altstadt von Kaunas durch viele Kirchen gekennzeichet. Besonders ist die Auferstehungskirche. Diese wurde von Karolis Reisonas entworfen. 1932 fing man an, diese Kirche zu bauen. Allerdings wurde die Kirche vor Fertigstellung unter den Sowjets zu einer Radiofabrik umgebaut. 1988 hat man damit begonnen, die Auferstehungskirche wieder in ein Gotteshaus umzuwandeln und Gottesdienste stattfinden zu lassen.

Auf der Laisves Aleja, der Freiheitsallee, die seit 1982 eine Fußgängerzone ist und mit über 1620 m zu den längsten Straßen in Kaunas gehört, kann man durch die Innenstadt schlendern. Man kommt an Theatern, Museen und vielen Baudenkmälern entlang. Besonders ist das Teufelsmuseum, in dem man über 2000 Teufel aus allen Teilen der Erde bewundern kann.

Einen Ausflug ist auch die Seilbahn von Anfang des 20. Jahrhunderts auf dem anderen Memelufer wert. Hat man die Spitze der Anhöhe erreicht, hat man einen wunderbaren Ausblick auf ganz Kaunas.

Heute ist Kaunas die Stadt in Litauen mit den meisten Studenten, in der erst vor zwei Jahrzehnten die Universität wiedereröffnet wurde.

Ländername Republik Litauen – lit.: Lietuvos Respublika
Klima gemäßigt kontinental
Lage Östlicher Ostseeanrainer
Nachbarländer Lettland, Belarus, Polen, Russland (Kaliningrader Gebiet)
Landesfläche 65.200 Quadratkilometer, größter der drei baltischen Staaten
Hauptstadt Wilna – lit.: Vilnius (Einwohnerzahl: circa 553.000)
Bevölkerung 3,24 Millionen Einwohner, davon: 83,9 Prozent Litauer, daneben Polen (6,6 Prozent), Russen (5,4 Prozent), Weißrussen (1,3 Prozent), Ukrainer (0,6 Prozent), Deutsche (0,1 Prozent) und andere Nationalitäten (Volkszählung von 2011); Lebenserwartung: 68 Jahre (Männer), 78,8 Jahre (Frauen)
Landessprache Litauisch
Religionen weit überwiegend katholisch, daneben russisch-orthodox, protestantisch, jüdisch

 

Grundlinien

Die litauische Kulturpolitik hat sich zum Ziel gesetzt, am west- und mitteleuropäischen Kulturleben aktiv teilzunehmen. Nach Überwindung der jahrzehntelangen Isolation vom Westen und nach dem Beitritt zu NATO und EU gilt Kulturpolitik in Litauen auch als wichtiges Mittel zum Auf- und Ausbau internationaler Kontakte, insbesondere zu europapolitisch wichtigen Partnern wie den nordischen Ländern, dem Nachbarn Polen und den großen EU-Mitgliedsstaaten Frankreich, Großbritannien, Deutschland und Italien. Gleichzeitig dient die auswärtige Kulturpolitik auch dazu, den teilweise seit Jahrzehnten im Ausland lebenden litauischen Bevölkerungsgruppen den Anschluss an ihre Heimatkultur und -sprache zu erhalten.

Wichtige Felder der Förderung im künstlerischen Bereich und der Darstellung litauischer Kultur auch nach außen sind Musik (Klassik, Jazz, Volksmusik), Theater, Film und Literatur. Die Teilnahme litauischer Ensembles an Kulturbetrieb und Festivals im Ausland und die Einladung internationaler Gäste nach Litauen schaffen ein Netz des Austausches mit der Kulturszene anderer, insbesondere europäischer Länder, das neben die institutionellen Beziehungen der kulturellen Institutionen wie Museen, Kunst- und Musikhochschulen und Kulturverwaltungen tritt.

Trotz der Krise halten litauische Kultureinrichtungen – teilweise mit ausländischer Hilfe – ihren größtenteils qualitativ hochwertigen Betrieb aufrecht.

Bildung

Litauen hat seit Anfang der 1990er Jahre sein Bildungswesen reformiert und modernisiert. Das Schulmodernisierungsprogramm ist inzwischen weitgehend abgeschlossen. Größte Herausforderung bleiben die Schaffung von gleichen Ausbildungsbedingungen auf dem Land und in den Städten sowie abnehmende Schülerzahlen. Durch die Einführung von Grund- und Mittelschulen (1. – 4. bzw. 5. – 10. Klasse) sowie von weiterführenden Schulen/Gymnasien (11. und 12. Klasse) wurde seit 1999 das Schulsystem umstrukturiert. Mit der parallel durchgeführten Hochschulreform wurde an litauischen Universitäten ein dreistufiges System mit den Abschlüssen Bachelor (Baccalaureat), Master (Magister) und Doktor eingeführt, außerdem ein Leistungspunktsystem analog dem „European Credit System“.

Das 2005 novellierte Hochschulgesetz unterscheidet zwischen den neu geschaffenen Kollegien (vergleichbar mit deutschen Fachhochschulen) und den Universitäten. Zu Beginn des Studienjahres 2011/2012 gab es in Litauen 23 Universitäten (14 staatliche und 9 private) und 24 Kollegien, deutschen Berufsfachschulen vergleichbar (13 staatliche und 11 private).

Die seit 2009 greifende Reform des Schul- und Hochschulwesens sieht eine Umstellung des Förderungssystems (statt einer festen Anzahl staatlich voll- oder teilfinanzierter Studienplätze an einzelnen Universitäten nunmehr Stipendien- bzw. Darlehensförderung der Studenten selbst, um die die Universitäten dann in Wettbewerb treten müssen) und mittelfristig eine Verringerung der Zahl der Hochschulen insgesamt vor.