Allgemeine Informationen

Ort: Königgrätz (Hradec Kralove), Tschechien
Sprache: Englisch
Bewerbungsprozess: Aufnahmeprüfung
Anerkennung: Anpassung an Bologna-Prozess, komplett anerkannt in der EU, den USA und weiteren Ländern

Das gesamte Zahnmedizinstudium an der Medizinischen Fakultät der Karls-Universität in Hradec Kralove dauert 5 Jahre. Man kann auf Englisch studieren und ist nach dem Studium ein hochqualifizierter Zahnmediziner. Der Unterricht findet in modernen und perfekt ausgestatteten Einrichtungen statt, und die Studierenden erleben ein spannendes Studium, welches mit dem Titel des Doktors der Zahnmedizin endet.

Ort

Hradec Kralove ist eine Stadt im Nordosten Tschechiens. Sie liegt im Vorland eines Gebirges in Nordostböhmen und fungiert als Verwaltungszentrum der Region Hradec Kralove. Zudem ist sie bekannt als Universitätsstadt und Bischofssitz. Die Stadt hat knapp 93.000 Einwohner und hat, aufgrund ihrer langen Historie, einen sehr attraktiven historischen Kern.

Bewerbungsprozess

Für alle, die an der Medizinischen Fakultät der Karls-Universität in Hradec Kralove studieren möchten, ist eine Zulassungsprüfung erforderlich. Diese bietet ZSA einmal jährlich in Hannover an.

Anerkennung

Die Studiengänge an der Universität sind Bologna-konform und komplett akkreditiert. Sie sind in der gesamten EU, im europäischen Wirtschaftsraum und einigen weiteren Ländern anerkannt.

Das Studium der Zahnmedizin an der medizinischen Fakultät der Karlsuniversität in Hradec Kralove dauert 5 Jahre, und man kann auf Englisch studieren. Wer den Abschluss in Zahnmedizin erwirbt, trägt einen international hoch anerkannten Titel. Das Studium bereitet die Studierenden auf einen optimalen Einstieg in das Berufsleben vor. Es werden hervorragende und hochqualifizierte Zahnmediziner ausgebildet. Diese werden nicht nur in der Lage sein in ihrem Heimatland zu praktizieren, sondern auch in Tschechien und in jedem anderen Land der EU zu arbeiten. Das Studium ist qualitativ hochwertig, und da die Fakultät stets um ihren Ruf bemüht ist, finden die Kurse in übersichtlichen, kleinen Gruppen statt.

Der Fokus liegt darauf, zukunftsorientierte und hochqualifizierte Zahnmediziner auszubilden, die vom ersten Semester an sowohl theoretisches und vorklinisches, als auch klinisches Wissen vermittelt bekommen. Schon im ersten Semester bekommen die Studierenden die Möglichkeit in einem Labor zu arbeiten und ersten Patientenkontakt zu üben.

aufnahmeverfahrenUm an der Medizinischen Fakultät der Karls-Universität in Hradec Kralove studieren zu können, werden bestimmte Voraussetzungen an die Bewerbungsunterlagen des Studenten gestellt. Diese müssen erfüllt werden, damit einer Immatrikulierung nichts mehr im Weg steht.

Zusätzlich muss jeder Bewerber eine schriftliche Aufnahmeprüfung absolvieren und bestehen. Diese besteht aus drei Abschnitten:

  • Biologie
  • Chemie
  • Mathematik oder Physik (Freie Auswahl)

Im Anschluss an die schriftliche Prüfung wirst Du zu einem kurzen Interview eingeladen, das eher allgemein gehalten ist.

Die Aufnahmeprüfungen werden durch ZSA an verschiedenen Orten in Deutschland angeboten und durchgeführt. Weitere Details dazu erfährst Du in unserer Terminübersicht.

An der Medizinischen Fakultät der Karls-Universität in Hradec Kralove, kann das Studium im September begonnen werden.

Bei Interesse stellt Dir ZSA eine Liste der Zugangsvoraussetzungen zusammen. Es ist wichtig, dass Deine Unterlagen pünktlich im angegeben Zeitraum an uns geschickt werden, damit wir  sie auf Fehler prüfen können, und um zu kontrollieren, ob die Unterlagen den Voraussetzungen entsprechen. Außerdem stellt ZSA Dir Lernmaterial zur Verfügung, das Dir bei Deinen Vorbereitungen für die schriftliche Aufnahmeprüfung helfen wird.

Um alle Informationen über die Fakultät zu erhalten, sende uns bitte eine E-Mail mit Deiner Anschrift, Festnetznummer, Mobilnummer, Qualifikationen und einen Nachweis Deines Englischlevels. Wenn Du bereits im Besitz eines Hochschulabschlusses bist, teile uns bitte die Art des Abschlusses mit und wann und wo dieser absolviert wurde.

Um mit uns in Kontakt zu treten, verwende bitte das Kontaktformular oder ruf uns an unter:

Tel.: +49 (0) 5151 – 60969 – 1354
Hotline:+49 (0) 1805 – 530 531*

Das ZSA Team freut sich auf Dich.
(*0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz. Mobilfunk max. 0,42 €/Min.)

Den Absolventen des Studiums der Medizin wird der Doktor-Titel „MUDr.“ (Medicine Universae Doctor) verliehen. Den Inhabern dieses akademischen Titels wird es ermöglicht in der Tschechischen Republik und innerhalb der EU ohne Einschränkungen zu praktizieren. Der Abschluss ermöglicht dem Inhaber außerdem in weiteren Ländern zu praktizieren in denen unsere Fakultät anerkannt ist  und dort weiterführende Fachausbildungen zu belegen.

Die Studiengänge der medizinischen Fakultät der Karlsuniversität in  Hradec Kralove entsprechen in vollem dem Bologna-Prozess. Mit Hilfe des „Credit Point Systems“ (ECTS) ist es immer möglich als Transfer-Student zu einer anderen europäischen Universität zu wechseln. Unabhängig hiervon empfehlen wir Dir mehr als ein akademisches Jahr an dieser Universität zu verbringen. Wenn Du bereits über eine universitäre Ausbildung verfügst, werden wir Dich parallel bei der Evaluierung Deiner Abschlüsse unterstützen.

 

Hinweis zur Akkreditierung und Anerkennung des Studiums:

Hast Du Zweifel ob der Abschluss auch in Deinem Land anerkannt wird? Am einfachsten ist es, direkt die Behörden oder Berufsverbände in dem jeweiligen Land für Informationen über die Bedingungen für die vollständige Registrierung und Anerkennung des Abschlusses zu erfragen.

Das Studentenleben in Hradec Kralove, Tschechien, ist sehr lebendig und kann abwechslungsreich gestaltet werden! Mach dich mit deinen Kommilitonen auf den Weg und genießt gemeinsam die zahlreichen Freizeitangebote der Stadt.

Wie du siehst, gibt es dort viel für dich zu entdecken. Du solltest dir auf keinen Fall das interessante Studentenleben in Hradec Kralove entgehen lassen. So lernst du deine Kommilitonen und neuen Freunde auch besser kennen.

Abgesehen von der Medizinischen Fakultät der Karls-Universität von Hradec Kralove, gibt es in der Stadt eine eigenständige Universität. Diese ist im Jahr 2000 unter ihrem heutigen Namen entstanden. Sie besteht aus 5 Fakultäten der unterschiedlichsten Richtungen (Pädagogik, Informatik, Management, Philosophie, Naturwissenschaften und Soziale Arbeit). Aber natürlich spielt auch die Medizinische Fakultät der Prager Karls-Universität im Studentenleben von Hraded Kralove eine sehr wichtige Rolle, zumal jährlich viele junge Leute ihr Studium dort beginnen.

Sprache:

Die Amtssprache ist Tschechisch. Doch mit Englisch kann man sich im alltäglichen Leben gut verständigen. Die meisten jungen Menschen sprechen gutes Englisch. An der Universität finden der Unterricht, die Seminare und Kurse auf Englisch statt. Dennoch musst Du ein paar Tschechischkenntnisse erlernen, um später im klinischen Teil des Studiums mit den Patienten kommunizieren zu können.

Mobilität:

Die Stadt liegt an den Europastraßen E 67 und E442. Die erstere ist bekannt als Via Baltica und führt von Helsinki, Warschau und Klodzko nach Hradec Kralove und dann weiter nach Prag. Zwar hat die Stadt keinen eigenen Flughafen, aber einen Bahnhof an dem Züge verkehren, die verschiedene Städte im ganzen Land anfahren. Nach Prag sind es nur 1 ½ Stunden und nach Olmütz nur 2 Stunden mit dem Auto.

Wohnen:

Die Universität kann Dir ein Studentenwohnheim vermitteln, in dem Du unterkommen kannst. Unser Team kann Dir ebenfalls helfen, eine geeignete Unterkunft zu finden, die Deinen Erwartungen entspricht.

Sport und Erholung:

In und um die Stadt gibt es jede Menge Grünanlagen, Parks und die Möglichkeit Wassersport zu betreiben. Da Hradec Kralove direkt an der Elbe liegt, einem sehr großen Fluss, gibt es auch einen kleinen Stadtstrand, an dem man herrlich entspannen kann. Außerdem gibt es tolle Jogging- oder Wanderstrecken durch die Stadt und drum herum. Auch für Skater oder Radfahrer ist hier allerhand dabei. Man kann ins Fitnessstudio und in Schwimmbäder gehen, oder auch die Angebote der Universität – bezüglich des Hochschulsports – wahrnehmen.

Kultur und Events:

Es gibt über das Jahr verteilt viele Veranstaltungen und Events in der Stadt. An Neujahr gibt es ein großes Feuerwerk im historischen Zentrum der Stadt, das diese Gegend verzaubert und das man auf keinen Fall verpassen sollte. Von Filmfestivals und Theaterfestivals, über Sportveranstaltungen, wie Karate- und Tanzwettbewerbe, bis hin zu Kunstveranstaltungen, Ausstellungen, Studentenwochen oder Musikfestivals, gibt es alles.

Sprache

Die Amtssprache in Spanien ist Spanisch. Die Unterrichtssprache innerhalb der Kurse ist Englisch. An der international orientierten Universität studieren viele ausländische Studenten, ein Großteil spricht daher Englisch. In Valencia kannst Du Dich somit problemlos mit Spanisch und Englisch gut verständigen.

Mobilität

Von Deutschland reist man am besten mit dem Flugzeug nach Valencia. Das geht am schnellsten. Valencia verfügt über einen internationalen Flughafen und ein umfangreiches Autobahnnetz, durch das man die wichtigsten Städte Spaniens erreichen kann. Alternativ kann man auch mit dem Flugzeug nach Alicante fliegen, von dort aus sind es ca. 180 Kilometer nach Valencia und damit ungefähr anderthalb Stunden mit dem Zug. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wie der Metro gelangst du einfach an den Strand, zum Flughafen oder zur Universität.

Wohnen

Die CEU Valencia verfügt über keine eigenen Studentenwohnheime. Als ausländischer Student ist es daher notwendig privat eine Unterkunft zu mieten. Für eine Unterkunft in Valencia solltest Du  zwischen 200 und 300 Euro einplanen. Die CEU hilft bei der Suche, indem sie eine Datenbank mit Wohnungen zur Verfügung stellt. Außerdem hat die CEU Vereinbarungen mit Vermietern, um den Studenten die Möglichkeit auf günstige Wohnungen zu bieten. Da die CEU etwas außerhalb von Valencia liegt, bietet es sich an entlang der Linie M1 der Metrostationen eine Unterkunft zu suchen oder mit dem Fahrrad zur Universität zu fahren. Ob Du Dir im Voraus eine Unterkunft suchst, oder erst einmal im Hotel unterkommst und Dich vor Ort auf die Suche nach etwas Passendem begibst, bleibt dabei Dir überlassen.

Sport & Erholung

Als eine der meistbesuchten Städte in Spanien bietet Valencia viele touristische Angebote. Direkt an der Küste gelegen, finden sich in Valencia viele Strände in unmittelbarer Umgebung, an denen  Du Dich ausgelassen am Meer aufhalten und die Sonne in Valencia genießen oder Sport treiben kannst. Das Klima macht Valencia zu einem idealen Ort um Wassersport zu treiben. In dem ehemaligen Flussbett des Turia kannst Du joggen oder Rad fahren. Daneben bietet Valencia eine ganze Reihe weiterer Aktivitäten und Unterhaltungsangebote wie zahlreiche Triathlons, Marathons und Volksläufe sowie viele Wanderrouten.

Kultur & Events

Valencias lange Historie ist zum Teil noch sichtbar. Aus der Herrschaftszeit der Mauren und Christen sind eine Vielzahl an historischen Bauwerken und weitere Hinterlassenschaften noch heute in Valencia zu finden. Valencia bietet außerdem viele Theater, Museen, Parks, Denkmäler und historische Orte. Außerdem verfügt die Region über Klöster, Kirchen und Burgen, in denen man Geschichte erleben und die Kultur von Valencia erfahren kann. An Unterhaltung fehlt es Valencia damit nicht. Es gibt weiterhin viele traditionelle Feste und moderne Events. Hauptattraktion in Valencia sind die Fallas am Frühlingsanfang.

Weitere interessante Orte:

  • La Lonja de la Seda – Die Seidenbörse
  • Markthalle
  • Torres de Serrans
  • Torres de Quart
  • Kathedrale
  • Rathausplatz
  • Stadt der Künste und Wissenschaften

Die Kreismetropole Hradec Králové (deutsch: Königgrätz), die sich hundert Kilometer östlich von Prag befindet, zählt etwa 100.000 Einwohner. Die Stadt liegt am Zusammenfluss der Flüsse Elbe und Adler und ist für ihre gotischen und barocken Bauwerke sowie für ihre von der Renaissance geprägten Architektur bekannt.
So zählt beispielsweise der Weiße Turm zu den ausdrucksstärksten Sehenswürdigkeiten der Kreismetropole. Hradec Králové steht ganz im Zeichen der modernen böhmischen Architektur und weist Merkmale des Jugend- und Zweckstils auf.

Die urbane Konzeption der Stadt zieht bis heute zahlreiche Touristen an und ist der Grund dafür, dass Hradec Králové „Salon der Republik“ genannt wird.
Des Weiteren hat die Stadt Hradec Králové ein reiches Kulturprogramm zu bieten, das unter anderem am regionalen Schauspieltheater Klicperovo divadlo, an der Philharmonie sowie am international renommierten Puppentheater Divadlo Drakstattfindet.

Regelmäßige Musikveranstaltungen gehören ebenfalls zum kulturellen Leben der Kreismetropole. So finden jedes Jahr im Juli und August unter anderem das Festival „Rock for People“ sowie das „Hip-Hop Kemp“, eines der größten europäischen Hip-Hop-Konzerte, in Hradec Králové statt.

Die Stadtstruktur von Hradec Králové beinhaltet zwei Stadtteile: die historische Altstadt einerseits und die Neustadt andererseits.
Der historische Stadtkern, der sich auf einer länglichen Felserhebung befindet, zählt aufgrund seiner Vielzahl an kirchlichen und bürgerlichen Bauwerken, zu den bedeutendsten mittelalterlichen urbanen Komplexen der Tschechischen Republik.
Überquert man die Elbe, indem man die von der Altstadt ausgehende architektonisch bemerkenswerte Prager Brücke überschreitet, gelangt man in die Neustadt. Über die Hauptstraße der Neustadt erreicht man das Bahnhofsareal.

Zudem fand im Laufe der Stadtentwicklung die Herausbildung der Prager Vorstadt, der Schlesischen Vorstadt sowie der Mährischen Vorstadt statt.

Ländername: Tschechische Republik (Česká republika)
Klima: Übergang vom ozeanisch beeinflussten zum kontinentalen Klima
Geographische Lage: Zwischen 12 und 19 Grad östlicher Länge sowie 48 und 51 Grad nördlicher Breite. Tschechien grenzt an Deutschland (circa 815 Kilometer) sowie an Österreich, Polen und die Slowakei.
Größe: 78.866 Quadratkilometer
Hauptstadt: Prag mit 1,3 Millionen Einwohnern
Bevölkerung: 10,53 Mio. (133 Einwohner pro qkm), Wachstumsrate 0,19 Prozent, ethnische Zusammensetzung 90,1 Prozent Tschechen, 3,7 Prozent Mährer und Schlesier, 1,8 Prozent Slowaken, 0,5 Prozent Polen, 0,4 Prozent Deutsche, 3,4 Prozent andere. Schätzungsweise leben ca. 200.000 – 300.000 Roma in Tschechien (ca. 2 – 3 Prozent).
Landessprache: Tschechisch
Religion: 59 Prozent ohne Bekenntnis, 27 Prozent römisch-katholisch, 1,2 Prozent evangelisch, 1,0 Prozent tschechisch-hussitisch, 0,2 Prozent orthodox

Bilaterale Kultur-, Wissenschafts- und Bildungspolitik

Die deutsch-tschechischen Beziehungen zeichnen sich durch rege nachbarschaftliche Kontakte auf allen Ebenen aus. Viele dieser Kontakte finden direkt zwischen den jeweiligen Kommunen, Museen oder Freundschaftsvereinen statt. Es bleibt das vorrangige Ziel, das Interesse am Nachbarn, insbesondere auch an der Sprache des Nachbarn, aufrechtzuerhalten und zu steigern.

Deutsch als Fremdsprache

Erster Ansatzpunkt ist die Schule. Etwa 375.000 Schüler erlernen im tschechischen Schulsystem Deutsch entweder als erste oder als zweite Fremdsprache. Dieses Interesse gilt es wach zu halten. Die Deutsche Schule Prag (ca. 420 Schüler), an der das deutsche Abitur erworben werden kann, verfügt auch über einen deutsch-tschechischen Zweig und hat sich als Begegnungsschule hohe Ziele gesetzt. Eine wichtige Rolle kommt auch dem zweisprachigen Thomas-Mann-Gymnasium mit ca. 150 Schülern sowie der „Grundschule der deutsch-tschechischen Verständigung“ zu. Das Deutsche Sprachdiplom I (DSD I) ermöglicht die Teilnahme an einem deutschen Studienkolleg und wird aktuell an 2 Schulen in Tschechien geprüft.

An einem tschechischen Gymnasium in Reichenberg (Liberec) besteht eine deutschsprachige Abteilung. Zudem können an 18 tschechischen Schulen Prüfungen zum “Deutschen Sprachdiplom II” (DSD II) abgelegt werden. 30 entsandte Lehrerinnen und Lehrer unterrichten an ausgewählten tschechischen Gymnasien und Grundschulen. Ein deutscher Fachberater ist landesweit Ansprechpartner sowohl für Schüler als auch für tschechische Deutschlehrer.

Auf Initiative des Bundesaußenministers startete Anfang 2008 das Projekt „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH), in dessen Rahmen ein globales Netzwerk von über 1000 Schulen etabliert wurde. Ziel der PASCH-Initiative ist es, bei jungen Menschen Interesse und Begeisterung für das moderne Deutschland und seine Gesellschaft zu wecken.

In der Tschechischen Republik wurden daher zusätzlich zu den DSD-Schulen, den bereits geförderten Grundschulen, dem Spezialgymnasium in Reichenberg und der Deutschen Schule drei weitere Partnerschulen ausgewählt – ein Gymnasium, eine Grundschule und eine Handelsakademie. Dazu kommen zehn weitere Schulen, die in ein erweitertes Netzwerk aufgenommen wurden und zu allen Veranstaltungen im Land eingeladen werden. Die Partnerschulen erhalten u.a. Ausstattungshilfen, Fortbildungsmaßnahmen für Deutschlehrer, Sommersprachkurse und Unterstützung bei der Vernetzung mit den anderen Partnerschulen weltweit, um einen attraktiven Deutschunterricht zu ermöglichen.

Studium und Stipendien

An den Hochschulen steht die Förderung tschechischer Nachwuchseliten durch Studien- und Forschungsaufenthalte in Deutschland, die Förderung der germanistischen Ausbildung sowie die Förderung des studienbegleitenden Deutschunterrichts im Mittelpunkt. Lektoren des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) sind an den meisten Universitätsstandorten vertreten, das DAAD-Zentrum in Prag informiert zum Thema Studieren und Forschen in Deutschland und zu den circa 800 Stipendien, die jährlich an Tschechinnen und Tschechen vergeben werden.

Als Instrumente der akademischen Förderung stehen Stipendienprogramme des DAAD und der akademischen Stiftungen, die durch die EU-Stipendienprogramme SOKRATES und ERASMUS ergänzt werden, der Medienversand oder Internetpräsentationen zur Verfügung. Auf der Ebene des Wissenschafts- und Hochschulmanagements wird die Zusammenarbeit zwischen den Forschungsorganisationen ausgebaut, so zum Beispiel durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft und die Czech Science Foundation im Rahmen von bilateralen Vereinbarungen, durch das Bundesministerium für Forschung und Bildung, den DAAD, die Akademie der Wissenschaften (AV ČR) im Programm des projektbezogenen tschechischen Forscheraustauschs für Forschergruppen aus Tschechien und Deutschland oder durch die Alexander-von-Humboldt-Stiftung.

Ein Äquivalenzabkommen (Abkommen über die gegenseitige Anerkennung von Gleichwertigkeiten von Bildungsnachweisen im Sekundar- und Hochschulbereich) ist am 07.07.2008 in Kraft getreten.

Goethe-Institut

Wichtigster Mittler der deutschen Kulturpolitik ist das Goethe-Institut in Prag, dem auch die regionale Koordinierung für das Baltikum und Mitteleuropa übertragen wurde. Es wird durch Goethe-Zentren in Pardubitz und Budweis unterstützt.

Theater und Festivals

Jedes Jahr findet im Herbst ein weitgehend von Sponsoren finanziertes, zweiwöchiges Prager Theaterfestival deutscher Sprache statt. Das Festival holt namhafte Theaterproduktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Prager Theaterbühnen. Das Festival findet 2012 im 17. Jahr statt und findet starken Anklang bei Publikum und Kritik.

Dieses Engagement für das Sprechtheater wird ergänzt durch Kooperationen in den Bereichen Film, Musik und den neuen Medien. Tschechische Filmfestivals wie etwa das Karlsbader Filmfestival oder das deutschsprachige Filmfestival „Der Film“ in Prag sind beim Publikum sehr beliebt.

Jugendaustausch

Das Koordinierungszentrum TANDEM mit seinen Büros in Regensburg und Pilsen organisiert den bilateralen Jugendaustausch. Das Deutsch-Tschechische Jugendforum, ursprünglich ein Projekt des Deutsch-Tschechischen Gesprächsforums, kommt mehrmals im Jahr zusammen, um über Belange der deutsch-tschechischen Jugend zu diskutieren und eigene Projekte zu initiieren.

Deutsche Minderheit

Die von tschechischer Seite wie auch von der Bundesregierung geförderten, im ganzen Land verteilten Begegnungszentren der deutschen Minderheit und Kulturvereine sind zum Großteil in der Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien organisiert. Im Rahmen ihrer kulturellen Tätigkeit bieten sie u.a. Sprachkurse an und beteiligen sich an teilweise grenzüberschreitenden Projekten. Eine weitere Organisation ist der Jugendverband JUKON, der es sich zum Ziel gesetzt hat, junge Deutsche und Tschechen zusammenzubringen.