Allgemeine Informationen

Ort: Riga, Lettland
Sprache: Englisch
Bewerbungsprozess: keine Aufnahmeprüfung, ZSA Bewerbungsprozess
Anerkennung: Anpassung an Bologna-Prozess, EU, USA und weitere Länder
Unsere Aufnahmebewertung: Erhöhte Quote an erfolgreichen Bewerbungen über die letzten 3 Jahre

Dieser Studiengang wurde in detailreicher Arbeit zusammengestellt um den Studenten optimal theoretisch und praktisch vorzubereiten. Im ersten Jahr liegt der Fokus auf allgemein medizinischen Kursen und vertieft sich ab dem zweiten Jahr immer mehr auf Zahnmedizin.

Dauer: 5 Jahre.

Ort

Die Fakultät liegt in der Stadt Riga, welches die Hauptstadt von Lettland ist und mit 700.000 Einwohnern die größte baltische Stadt ist und einer der größten Städte in Nordeuropa. Riga hat seinen eigenen internationalen Flughafen mit Direktverbindungen nach Deutschland. In der Stadt ist eine beeindruckende Ansammlung von „Art Nouveau“ Architektur zu finden.

Bewerbungsprozess

Da es keinen Aufnahmetest an der Riga Stradins University (RSU) gibt, werden alle Bewerbungen von einem Komitee bewertet. Daher ist es extrem wichtig, dass die Bewerbungshinweise von ZSA genauestens befolgt werden. Mit unserer Erfahrung helfen wir Dir, damit Deine Bewerbung bessere Chancen auf eine Platzierung hat. Denke bitte daran, dass eine früher abgegebene Bewerbung ebenfalls bessere Chancen hat als eine, die später abgegeben wurde.

Unsere Quote liegt bei fast 100% Erfolg!

Der Bewerbungszeitraum läuft bereits. Also verliere keine Zeit und bewerbe Dich jetzt!

Anerkennung

Der Abschluss wird in der gesamten EU, USA und weiteren Ländern anerkannt. Der Medizinabschluss wurde an den Bologna-Prozess angepasst.

Unsere Aufnahmebewertung

Viele unserer Bewerber wurden innerhalb der letzten drei Jahre an der Riga Stardins University aufgenommen. Mit unserer Hilfe solltest Du keine Schwierigkeiten haben an der sehr beliebten RSU angenommen zu werden. Durch unsere gute Quote wirst Du natürlich auch auf viele andere Studenten aus dem deutschsprachigen Raum treffen.

Wenn Du in Lettland Zahnmedizin studieren möchtest, stellt die Riga Stradins University eine großartige Option dar. Die besten fünf Gründe dafür:

 

1. UNVERGESSLICHER STUDIENABLAUF

Im gesamten klinischen Teil des zahnmedizinischen Studiums kommen moderne Technologien, aktuellste Zahnfüllungsmaterialien und interaktive Technologien zum Einsatz. Darüber hinaus bemühen sich die Lehrkräfte, im gesamten Studienverlauf innovative Lehrmethoden einzusetzen. Als internationaler Student der RSU kannst Du auch am ERASMUS-Austauschprogramm teilnehmen, das Dir ermöglicht, ein Semester an einer anderen europäischen Universität – wer weiß, vielleicht in Deiner Heimatstadt – zu verbringen.

 

2. INDIVIDUELLER ZUGANG

Wir garantieren ein Studium in kleinen Gruppen von zehn Personen sowie in kollegialer Atmosphäre durchgeführte Vorlesungen und praktische Übungen mit hoch anerkannten Experten und Spezialisten auf diesem Gebiet, da alle wissenschaftlichen Mitarbeiter Abschlüsse und Tätigkeiten an vielen europäischen Universitäten und Kliniken vorweisen können.

 

3. AUSGEZEICHNETE LEHRE UND FORSCHUNG

Mehr als 6.000 Studenten an der RSU studieren an akkreditierten und national und international für die Qualität ihrer Lehre und Forschung anerkannten Abteilungen. Dennoch werden nicht nur die wissenschaftlichen Mitarbeiter sondern auch die Studenten der Universität dazu angehalten, sich an wissenschaftlichen Arbeiten und Projekten zu beteiligen. Die RSU wird als eine der besten Universitäten des Baltikums geführt.

 

4. IHRE ZUKÜNFTIGE KARRIERE

Unsere Absolventen sind bei prestigeträchtigen Institutionen und Organisationen in ganz Europa angestellt und der an der RSU erworbene Abschluss ermöglichen Dir, auf dem Markt jedes europäischen Landes zu bestehen. Riga Stradins University Absolventen können ihr Studium mit der Facharztausbildung in den Bereichen Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Kieferorthopädie, zahnärztliche Prothetik, Zahnfleischbehandlung, Endodontie, Orthotik und pädiatrische Zahnheilkunde fortsetzen.

 

5. RĪGA, STADT DER INSPIRATION

Außerdem wird Rīga Sie zusätzlich inspirieren. 1201 gegründet, verfügt die Stadt über eine interessante Geschichte und alte Traditionen, aber auch über ein reichhaltiges und modernes kulturelles Leben. Du kannst Deine Freizeit in dem europäischen kulturellen Umfeld verbringen, das Rīga bietet: besuche Konzerte (moderne wie klassische), die Oper, Tanz- und Sportklubs, spielen Sie Golf und Tennis, gehen Sie schwimmen oder wandern. Kurz gesagt – genießen Sie ein dynamisches, modernes Leben in der Stadt.

Die 1921 gegründete Zahnmedizinische Fakultät ist eine der ältesten Fakultäten der Rīga Stradiņš University. Sie hat ihren Ursprung in der Abteilung für Zahnmedizin an der Medizinischen Fakultät der University of Latvia der Vorkriegszeit. Dort entstanden auch die Prinzipien der jetzigen Zahnmedizinischen Fakultät.

Heute bietet die Fakultät ein 5-jähriges Studium der Zahnmedizin. Der in der Europäischen Union voll anerkannte Studiengang bringt hochqualifizierte Zahnärzte hervor, die über das notwendige Wissen und die notwendigen Fertigkeiten verfügen, um auf dem Arbeitsmarkt bestehen zu können und in allgemeiner Zahnheilkunde zu praktizieren – einschließlich der Anwendung verschiedener zahnärztlicher Methoden, der Behandlung von Patienten mit Erkrankungen der Mundhöhle und der Zähne sowie der Aufklärung der Patienten in Bezug auf diese Krankheiten.

 

Name des Studiengangs Zahnmedizin (Dentistry)
Leiter/in des Studiengangs Ingrīda Čēma, DDS [Dr. med. dent.], Professor
Verliehener Titel Doctor of Dental Surgery (DDS) [Dr. med. dent.]
Studienform Vollzeit
Dauer des Studiengangs und ECTS-Credits 10 Semester, 5 Jahre, 300 ECTS
Ziel des Studiengangs Das Ziel des Studiengangs Zahnmedizin besteht in der Ausbildung hochqualifizierter Zahnärzte, die über das notwendige Wissen und die notwendigen Fertigkeiten verfügen, um ihnen das Praktizieren auf dem Gebiet der allgemeinen Zahnmedizin und eine erfolgreiche Karriere zu ermöglichen.
Weiterführende Studienmöglichkeiten Studenten können ihr Studium mit einer postgradualen Facharztausbildung in den Bereichen Kieferorthopädie, zahnärztliche Prothetik, Endodontie, Zahnfleischbehandlung, pädiatrische Zahnheilkunde und Kiefer- und Gesichtschirurgie fortsetzen.
Unterrichtssprache Englisch

 

Spezielle zahnmedizinische Disziplinen können am Institut für Zahnmedizin studiert werden, einem erstklassigen, international anerkannten Zentrum, das auf die zahnmedizinische Praxis spezialisiert ist und sich in der Nähe des Universitätshauptgebäudes befindet. Als führendes Zentrum in den Bereichen Kieferorthopädie, zahnärztliche Prothetik und Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie bietet das Institut für Zahnmedizin sowohl Studenten im Grundstudium als auch im postgradualen Studium die besten Studiengänge. Dieses international im Bereich der praktischen Zahnmedizin anerkannte Zentrum bietet Studenten eine herausragende Ausbildung in den theoretischen und praktischen Aspekten der Zahnheilkunde unter der Anleitung der am besten qualifizierten und renommiertesten Professoren und Praktiker aus Lettland und ganz Europa.

Studenten erhalten ihre berufliche Ausbildung an fünf Abteilungen der Zahnmedizinischen Fakultät:

  • Zahnerhaltungskunde
  • Zahnärztliche Prothetik
  • Kieferorthopädie
  • Mundpathologie
  • Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Das Institut für Zahnhygiene und die Lettische Vereinigung der Zahnmedizinstudenten kooperieren mit der Fakultät. Der Dekan der Fakultät und einige Lehrende sind Mitglieder des prestigeträchtigen zahnärztlichen Verbands Pierre Fauchard Academy.

aufnahmeverfahrenUm an der Riga Stradins University  studieren zu können, werden bestimmte Voraussetzungen an die Bewerbungsunterlagen des Studenten gestellt. Diese müssen erfüllt werden damit einer Immatrikulierung nichts mehr im Weg steht. Vorteil bei dem Bewerbungsprozess an der Riga Stradins University: Es gibt keine schriftliche oder mündliche Eingangsprüfung.

An der Riga Stradins University kann das Studium im  Februar oder im September begonnen werden.

Bei Interesse stellen wir Dir von ZSA eine Liste der Zugangsvoraussetzungen zusammen und beraten Dich gerne telefonisch. Es ist wichtig, dass Deine Unterlagen pünktlich im angegeben Zeitraum zu uns geschickt werden, damit wir diese auf Fehler prüfen können, und um zu kontrollieren, ob die Unterlagen den Voraussetzungen entsprechen. Je eher Du uns die Unterlagen zusendest, desto besser sind Deine Chancen aufgenommen zu werden.

Um alle Informationen über die Riga Stradins University zu erhalten, sende uns bitte eine E-Mail mit:

Deiner Anschrift, Festnetznummer, Handynummer, Qualifikationen und einen Nachweis Deines Englischlevels. Wenn Du bereits einen Hochschulabschluss hast, teile uns bitte mit was für einen und wann und wo dieser gemacht wurde.

Um mit uns in Kontakt zu treten verwende bitte das Kontaktformular oder ruf uns an unter
01805 – 530 531*.
(*0,14 € / Min. aus dem deutschen Festnetz. Mobilfunk max. 0,42 €/Min.)

Das ZSA Team freut sich auf Dich.

FAQ’s zur Akkreditierung und Anerkennung des Studiums

 

Ist die RSU von der EU akkreditiert? Werden die an der RSU erworbenen Abschlüsse von EU- und EWR-Mitgliedsstaaten anerkannt?

Es gibt keine zentralisierte Akkreditierung der EU für europäische Universitäten. Die Universitäten, einschließlich der Rīga Stradiņš University, werden national durch das Ministerium für Bildung und Wissenschaft in Anwesenheit internationaler Experten akkreditiert. Die Studiengänge der RSU werden alle sechs Jahre offiziell akkreditiert. Zusätzlich werden alle Studiengänge für reglementierte Berufe wie Human- und Zahnmedizin an der RSU in Übereinstimmung mit den EU-Richtlinien zu reglementierten Berufen ausgearbeitet.

Zweitens ist Lettland seit 2004 EU-Mitgliedsstaat, was bedeutet, dass das Übereinkommen über die Anerkennung von Qualifikationen im Hochschulbereich in der europäischen Region, üblicherweise „Lissabon-Konvention“ genannt, auch für lettische Universitäten einschließlich der RSU gilt. Unter anderen lautet der Kernpunkt der Lissabon-Konvention wie folgt: Personen, die in einem EU-Mitgliedsstaat einen Abschluss erworben haben, ist ein adäquater Zugang zur Beurteilung dieses Abschlusses in einem anderen EU-Mitgliedsstaat zu gewähren.

Kurz gesagt – die Tatsache, dass es sich um eine offiziell akkreditierte, staatliche Universität handelt, gewährleistet in Verbindung mit der Lissabon-Konvention die Anerkennung der an der Rīga Stradiņš University erworbenen Abschlüsse in allen EU- und EWR-Mitgliedsstaaten.

 

Ist die RSU in der WHO-Liste der medizinischen Hochschulen aufgeführt?
Ja, die RSU ist in der WHO-Liste der medizinischen Hochschulen aufgeführt.

 

Werden an der RSU erworbene Abschlüsse außerhalb der EU und des EWR anerkannt?
An der RSU erworbene Abschlüsse werden in zahlreichen US-Bundesstaaten und einigen asiatischen Staaten – Sri Lanka, China, Indien, Libanon, Syrien, Israel und Jordanien – anerkannt. Bezüglich der Anerkennung in anderen Staaten kontaktieren Sie direkt die Ärztekammer des Staates, in dem Sie praktizieren möchten.

Sprache

In Riga kann man mit englisch im täglichen Leben gut zurechtkommen. Jugendliche sprechen meist sehr gutes Englisch, besser als die meisten Deutschen Jugendlichen. Dadurch können Sie Ihr Englisch üben und in kurzer Zeit ein hohes Sprachniveau erhalten.

Englisch ist Studiensprache. Vorlesungen, Tests und Examen sind alle auf Englisch. Lättisch wird dennoch als Pflichtkurs im zweiten Jahr angeboten, da man ein grundlegendes Verständnis der Sprache für die Arbeit im Krankenhaus benötigt. Wir möchten aber noch einmal betonen, dass die Studiensprache Englisch ist!

 

Wohnen

Es ist relativ simpel eine Wohnung in Riga zu finden. Die Stadt bietet ein großes Angebot für jeden Geldbeutel. Wir helfen gerne eine passende Bleibe zu finden.

Es besteht zusätzlich die Möglichkeit in einem Studentenwohnheim der Universität zu leben. Preise für Einzel- oder Doppelzimmer variieren von 130-230€ im Monat. Jedes Stockwerkt hat 2 Küchen, 4 Duschen und 2 Waschmaschinen die sich die Studenten teilen. Alle Zimmer haben einen gratis Internetanschluss. Von dem Wohnheim kann man innerhalb 15 Minuten bis zur Universität mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen.

 

Ausgaben

Für die meisten EU-Studenten ist Lettland wesentlich günstiger als ihr Heimatland. Natürlich hängt dies auch vom dem Lebensstil des Studenten ab. Nach unseren Erfahrungen gibt ein durchschnittlicher Student zwischen 350 und 600€ im Monat aus. Es ist dabei wichtig zu beachten, dass die Unicafés und Mensa gutes Essen für wenig Geld bietet.

 

Nahverkehrsticket (Eine Richtung) 0,20€
Eine Tasse Kaffee 1€
Mahlzeit in einem durchschn. Restaurant 8€
Bier in einer Bar (0,5 oder 0,66l) 1,20€
Alkoholische Getränke 3€
Schachtel Zigaretten 1€
Zeitung 0,80€
Eintritt Museum 1€

* Stand 2007

 

Mobilität

Riga hat seinen eigenen internationalen Flughafen mit Direktverbindungen nach Deutschland und wichtigen europäischen Drehkreuzen.

Innerhalb der Stadt gibt es U-Bahnen, Busse und Züge. Mit der Studentenkarte gibt es 50% Rabatt. Außerdem kann man sich eine App mit den Aktuellen Fahrplänen herunterladen.

 

Freizeit

Die Stadt hat ein großes Angebot an Bars, Restaurants, Casinos und Diskos. Davon sind die meisten in der Altstadt zu finden, aber es gibt auch eine angenehme Atmosphäre in dem modernen Teil der Stadt.

Das Nachtleben Rigas ermöglicht Studenten ein typisches Uninachtleben zu genießen.

Im Winter kann man ausgezeichnet auf den Flüssen Schlittschuhlaufen und sollte nicht verpasst werden.

Des Weiteren sollte man die Kathedrale, das Schloss, den Markt und das Ethnographische Museum besuchen. In der Stadt ist eine beeindruckende Ansammlung von „Art Nouveau“ Architektur zu finden.

Geschichte der Stadt Riga

Nach ersten Ansiedlungen deutscher Kaufleute im 12. Jahrhundert gilt 1201 als das offizielle Gründungsjahr Rigas. In diesem Jahr gründete der Bremer Domherr Albert von Bekeshovede als Bischof der Liven die Stadt Riga. Seinen Namen erhielt die Stadt vom umfliessenden Rige-Bach (lettisch: Ridzene). Den frühen deutschen Siedlern diente das durch Befestigungsanlagen gesicherte Riga als Schutz im Konflikt mit den umliegenden baltischen Stämmen. 1282 wurde die Stadt Hansemitglied und der Handel zwischen Ost und West wuchs über den Knotenpunkt Riga beständig. Lange Zeit prägten oftmals auch bewaffnete Konflikte in verschiedenen Konstellationen zwischen den Rittern des Deutschen Ordens, dem Erzbischof und den bürgerlichen Kaufleuten der Stadt die Geschichte von Riga.

Im Jahr 1562 begann mit der Abdankung des Ordensmeisters Gottfried Kettlers eine zwanzigjährige Zeit der Eigenständigkeit der Stadt bevor sie unter polnische Herrschaft fiel. Ein von Polen gegen Schweden verlorener Krieg brachte Riga ab 1621 unter schwedische Herrschaft und wiederum nach russisch-schwedischen Kriegen 1710 unter die Herrschaft Rußlands. Weitere Ausweitung des Handels mit Riga als Bahnverbindungspunkt und Ostseehafen und später die Industriealisierung führten zu fortdauerndem Wachstum von Riga bis zu einer Bevölkerungszahl von fast 500.000 vor Beginn des ersten Weltkriegs. Damit war Riga nach St. Petersburg die zweitgrößte Stadt im westlichen Rußland.

Der Kriegsverlauf und die Revolutionen in Rußland und Deutschland eröffneten Lettland erstmals die Chance zur Gründung einer unabhängigen Republik, die 1918 in Riga ausgerufen wurde. Der zweite Weltkrieg beendete jedoch in Folge des Hitler-Stalin-Paktes diese kurze Phase lettischer Unabhängigkeit und es begann die Zeit der sowjetischen Hegemonie. In der Folge siedelten sich viele Russen in Riga an und die Stadt war ein Zentrum militärisch-industrieller Produktion innerhalb der Sowjetunion.

Der Umbruch in der Sowjetunion und in Osteuropa führte auch in Lettland zu einer Unabhängigkeitsbewegung und am 21.08.1991 wird Lettland unabhängige und demokratische Republik. Es folgte der schrittweise Abzug der russischen Truppen aus Lettland und eine Westorientierung der lettischen Politik. 2001 feierte Riga seinen 800. Jahrestag. Im Jahre 2004 trat Lettland wie seine beiden baltischen Nachbarländer der Nato und der Europäischen Union bei.

 

Rigas Altstadt

Ein Großteil der touristischen Sehenswürdigkeiten von Riga befindet sich in der zum Weltkulturerbe der UNESCO erhobenen Altstadt. Diese Attraktionen können dank der geringen Entfernungen problemlos zu Fuß erkundet werden. Sehenswürdigkeiten rund um den Rathausplatz sind das Schwarzhäupterhaus, die Figur des Roland und das Okkupationsmuseum. Ganz in der Nähe ist die Petrikirche eine Besichtigung wert und vom Kirchturm hat man einen schönen Ausblick über die Stadt. Zahlreiche historische Gebäude in der Altstadt wie etwa die “Drei Brüder”, Große und Kleine Gilde, Pulverturm, Schwedentor, der Dom, die Nationaloper und das Rigaer Schloß lohnen eine Besichtigung.

Die Altstadt wird von der Neustadt durch einen erholsamen Stadtpark getrennt, der an Stelle früherer Befestigungen errichtet wurde. Den Übergang von der Altstadt zur Neustadt markiert das sehenswerte Freiheitsdenkmal. Die Neustadt ist insbesondere für ihre Gebäude des Jugendstils berühmt, deren schönste Beispiele sich rund um die Alberta Straße befinden.

Der in der Nähe des Hauptbahnhofs gelegene Zentralmarkt, das Motormuseum und der Fernsehturm außerhalb des Zentrums von Riga gehören zu weiteren touristischen Highlights in Riga. Die Riga-Card ermöglicht neben der Benutzung des öffentlichen Nahverkehrs einen kostenlosen bzw. ermäßigten Eintritt in zahlreiche Museen und Sehenswürdigkeiten von Riga.

 

Nachtleben in Riga

Rigas Nachtleben ist erstaunlich vielfältig. In der Altstadt herrscht eine beeindruckende Dichte an Kneipen, Bars und Clubs. Briten und Iren scheinen sich hier besonders gerne einzufinden, wie man an den zahlreichen Pubs erkennen kann.

Bekannte Bars sind etwa die “Orange Bar” mit alternativer Musik und das im sowjetischen Stil eingerichtete “Leningrad”. Die “SkylineBar” im 26. Stockwerk des Reval Hotel Latvija neben der Kathedrale von Riga wird naturgemäß eher von Touristen besucht. In designter Lounge-Atmosphäre und bei klassischen Cocktails hat man an den breiten Glasfronten einen sehr schönen Ausblick auf die Stadt.

Neben den Kneipen und Bars locken in Rigas Nachtleben zur späteren Stunde die Clubs wie das “Nautilus” oder das “La Rocca”. Oft wird in verschiedenen Clubs Live-Musik geboten und auch Erotik-Etablissements locken ihr Publikum. Die überall erhältlichen Magazine “Riga in your pocket” und “Riga this week” geben einen guten Überblick über das aktuelle Nachtleben, angesagte Bars und Clubs und anstehende Veranstaltungen. Wer möchte, kann auch eine geführte Tour durch das Nachtleben von Riga buchen und dabei sicher die ein oder andere Entdeckung machen.

Ländername: Republik Lettland, Latvijas Republika
Klima: gemäßigt, aber mit beträchtlichen jahreszeitlichen Temperaturschwankungen: Sommer warm. Frühling und Herbst kurz und relativ mild, Winter sehr lang (Oktober bis April) mit extremen Minusgraden (bis -30 Grad).
Lage: an der östlichen Küste der Ostsee, grenzt im Norden an Estland, im Süden an Litauen, im Osten an die Russische Föderation und im Südosten an Weißrussland.
Größe: 64.559 qkm
Hauptstadt: Riga (713.016 Einwohner, fallende Tendenz)
Bevölkerung: 2.067.800 Einwohner (62 Prozent Letten, 27 Prozent Russen, 11 Prozent andere)
Landessprache: Lettisch (alleinige Amtssprache); Russisch weit verbreitet
Religionen/Kirchen: Evangelisch-Lutherische Kirche, Römisch-Katholische Kirche, Russisch-Orthodoxe Kirche, Jüdische Synagogengemeinschaft, Deutsche ev.-luth. Kirche mit 5 Gemeinden

 

Kultur- und Bildungspolitik

Bildung und Kultur haben in Lettland traditionell einen hohen Stellenwert. Das Brauchtum ist in Lettland eine Quelle des Stolzes und der nationalen Identität. So ging die Unabhängigkeitsbewegung der 1980er Jahre als “Singende Revolution” in die Geschichte ein.

Die Erwartungen, die an die deutschen Bildungs- und Kulturmittler gestellt werden, sind daher ebenfalls hoch. Vor allem bei der Förderung der deutschen Sprache und im Hochschulbereich wird von Seiten der lettischen Regierung und lettischer Institutionen ein weiterhin aktives und großzügiges Engagement Deutschlands erhofft.

Deutsch-lettische Kulturprojekte finden größtenteils über die direkte Zusammenarbeit von deutschen und lettischen Institutionen statt, vor allem auf Städte- und Gemeindeebene, zwischen Theatern, Opern, Orchestern, Chören und Museen. Das Goethe-Institut Riga bietet Film-, Theater-, Musik- und Literaturprojekte, Ausstellungen und Vorträge sowie Veranstaltungen der Lehrerfortbildung und Sprachkurse an. Auch Stipendien für Deutschland- und Deutschlernaufenthalte werden vergeben.

 

Deutsche Sprache

Deutsch ist in Lettland nach Englisch und Russisch die 3. Fremdsprache. Im Schuljahr 2010/11 lernten an 345 von 846 allgemeinbildenden Schulen 25.271 lettische Jugendliche oder jede/r achte Schülerin und Schüler Deutsch. Hier ist in den letzten Jahren leider ein Rückgang zu beobachten. Gleichbleibend hoch ist jedoch das Interesse an Deutsch auf hohem Niveau. So haben rund 60 Schülerinnen und Schüler aus Lettland im Mai 2011 das Deutsche Sprachdiplom II der Kultusministerkonferenz erhalten. 1.500 Personen lernten Deutsch am Goethe-Institut und weitere 2.500 Personen lernten Deutsch an Universitäten.

 

Hochschullandschaft

An den Hochschulen in Lettland waren 2011/12 ca. 100.000 Studierende eingeschrieben. Das Studium in Lettland ist überwiegend gebührenfinanziert, die Gebühren betragen an staatlichen Hochschulen je nach Fach und Studienort zwischen 700 und 2.000 Euro pro Jahr. Die Gebühren der privaten Hochschulen sind in der Regel noch höher. Das Baltisch-Deutsche Hochschulkontor mit Sitz in Riga bietet Information zum Studienstandort Deutschland sowie die örtlichen Curricula ergänzende Lehrveranstaltungen in deutscher Sprache an. Es soll zu einer Plattform nicht nur deutsch-lettischer, sondern auch deutsch-litauischer, deutsch-estnischer und innerbaltischer Hochschul- und Forschungskooperation ausgebaut werden. Derzeit sind 170 deutsch-lettische Hochschulkooperationen bei der Hochschulrektorenkonferenz registriert.