Allgemeine Informationen

Ort: Budapest (Ungarn)
Sprache: Englisch oder Deutsch
Bewerbungsprozess: Zulassungsprüfung für englischsprachige Studiengänge, ZSA Bewerbungsverfahren für deutschsprachige Studiengänge
Anerkennung: Akkreditiert und Bologna-konform, in der EU anerkannt

Ort

Bewerbungsprozess

Es findet eine Zulassungsprüfung für englischsprachige Studiengänge statt. Für die deutschsprachigen Studiengänge erfolgt eine Bewerbung über das ZSA Bewerbungsverfahren.

Anerkennung

Sämtliche Studiengänge an der Semmelweis Universität Budapest sind akkreditiert und Bologna-konform gestaltet. Somit ist eine Anerkennung innerhalb der EU und in vielen weiteren Ländern gewährleistet.

Die Zahnmedizinische Fakultät wurde einst als Arm der Humanmedizinischen Fakultät, im Jahr 1955, von Professor Károly Balogh, gegründet und ist heute eine der führenden Fakultäten im Bereich der Zahnmedizin in ganz Ungarn – aber ebenso weltweit. Mehr als 2 Drittel der Zahnmediziner, die in Ungarn praktizieren, haben an der Semmelweis Universität ihr Studium absolviert.

6 der 8 Abteilungen der Fakultät, liegen im neuen Zahnmedizinischen Trainingscenter. Auf 12.000 m² bietet dieses alles, was eine Zahnmedizinische Fakultät bieten kann. Von modern ausgestatteten Übungsstellen und OP-Räumen, bis zu Lernräumen, in denen sich die Studierenden zurückziehen können, um in Ruhe den erarbeiteten Stoff zu verinnerlichen und für ihre Klausuren zu lernen.

Die Uni bietet den Studiengang auf Ungarisch, Englisch oder Deutsch an. Jedes Jahr beginnen etwa 80 internationale Studierende dort mit dem Zahnmedizinstudium auf Englisch oder Deutsch. Insgesamt studieren momentan etwa 630 Personen Zahnmedizin an der Semmelweis Universität in Budapest. Die Zahl der Studierenden ist hoch, da der Studiengang sehr beliebt und weltweit anerkannt ist. Die Semmelweis Universität ist sehr bekannt für ein gutes Humanmedizinstudium, was der Fakultät für Zahnmedizin den Weg bereitet hat, ebenfalls eine der aufstrebenden Fakultäten in diesem Bereich zu werden. In Ungarn, in Europa und in der Welt. Viele Studierende kommen extra aus dem Ausland, um sich an dieser besonderen Fakultät zum Zahnarzt ausbilden zu lassen.

Auch was internationale Forschungsprojekte und Bildungsaustausch angeht, ist die Fakultät sehr bemüht und stets mit viel Engagement dabei. Dies ist deutlich erkennbar daran, dass neben vielen ausländischen Studierenden häufig auch Dozenten und Professoren aus aller Welt an der Fakultät sind. Wer sich also zu einem hochqualifizierten Zahnarzt ausbilden lassen möchte, ist an der Zahnmedizinischen Fakultät mehr als gut aufgehoben.

aufnahmeverfahrenUm an der Riga Stradins University studieren zu können, werden bestimmte Voraussetzungen an die Bewerbungsunterlagen des Studenten gestellt. Diese müssen erfüllt werden damit einer Immatrikulierung nichts mehr im Weg steht. Vorteil bei dem Bewerbungsprozess an der Riga Stradins University: Es gibt keine schriftliche oder mündliche Eingangsprüfung.

An der Semmelweis Universität Budapest kann das Studium im Februar oder im September begonnen werden.

Bei Interesse stellen wir Dir von ZSA eine Liste der Zugangsvoraussetzungen zusammen und beraten Dich gerne telefonisch. Es ist wichtig, dass Deine Unterlagen pünktlich im angegeben Zeitraum zu uns geschickt werden, damit wir diese auf Fehler prüfen können, und um zu kontrollieren, ob die Unterlagen den Voraussetzungen entsprechen. Je eher Du uns die Unterlagen zusendest, desto besser sind Deine Chancen aufgenommen zu werden.

Um alle Informationen über die Riga Stradins University zu erhalten, sende uns bitte eine E-Mail mit:

Deiner Anschrift, Festnetznummer, Handynummer, Qualifikationen und einen Nachweis Deines Englischlevels. Wenn Du bereits einen Hochschulabschluss hast, teile uns bitte mit was für einen und wann und wo dieser gemacht wurde.

Um mit uns in Kontakt zu treten verwende bitte das Kontaktformular oder ruf uns an unter
01805 – 530 531*.
(*0,14 € / Min. aus dem deutschen Festnetz. Mobilfunk max. 0,42 €/Min.)

Das ZSA Team freut sich auf Dich.

Das Studium an der Semmelweis Universität in Budapest ist akkreditiert und wird in der EU und im europäischen Wirtschaftsraum, so wie in einigen weiteren Ländern, komplett anerkannt. Die Studiengänge sind alle an den Bologna-Prozess angekoppelt. Die Semmelweis Universität funktioniert unter der Aufsicht des Bildungsministeriums und des Gesundheitsministeriums, wurde von der WHO anerkannt und in die offizielle Liste der Medizinischen Universitäten aufgenommen. Erst im Jahr 2010 wurden die Studiengänge an der Universität neu akkreditiert, und es wurde festgestellt, dass die Standards und die Methoden und Prozesse an der Universität vergleichbar mit denen in den Vereinigten Staaten von Amerika sind.

Die EU ist verpflichtet alle an der Semmelweis Universität erworbenen Abschlüsse und Zeugnisse komplett anzuerkennen, unabhängig von der Sprache in der sie sind.

Die Absolventen der Humanmedizin an der Semmelweis Universität, haben zudem das Recht, am USMLE-Test teilzunehmen (United States Medical Licensing Examination), der ihnen das Recht gibt, in den USA als Arzt zu praktizieren. Auch die Absolventen der Zahnmedizin können nach ein wenigen bürokratischen Erledigungen anfangen, in den USA zu praktizieren.

Hinweis zur Akkreditierung und Anerkennung des Studiums:

Hast Du Zweifel ob der Abschluss auch in Deinem Land anerkannt wird? Am einfachsten ist es, direkt die Behörden oder Berufsverbände in dem jeweiligen Land für Informationen über die Bedingungen für die vollständige Registrierung und Anerkennung des Abschlusses zu erfragen.

Die medizinischen Studiengänge, deren Geschichte an der Universität in Budapest auf mehr als 230 Jahre zurückblickt, sind weltweit hoch anerkannt und begehrt. Der Grund dafür liegt darin, dass die Universität eine mehr als hochqualifizierte Ausbildung für ihre Studierenden ermöglicht und mehrere Ziele für diese vor Augen hat: Zum einen soll den Studierenden ein erfolgreicher und guter Start in das Berufsleben ermöglicht werden, zum anderen sollen sie nach dem Studium befähigt sein, nicht nur hoch professionell zu arbeiten, sondern auch einen Beitrag in ihrem Fach zu leisten. Dieser Wunsch macht die Semmelweis Universität aus.

An der Uni treffen sich Vergangenheit und Zukunft. Die Uni hat in ihrer langen Geschichte schon viele einflussreiche Forscher hervorgebracht, die beeindruckende Arbeit geleistet, bahnbrechende Entdeckungen gemacht und die Welt der Naturwissenschaften verändert haben. Die wichtigsten Komponenten: Erfahrung, Wissen und Tradition, so wie Engagement, moderne Technologien und Innovation.

Es handelt sich bei der Semmelweis Universität um eine der renommiertesten Universitäten weltweit und gleichzeitig um einen beeindruckenden Forschungsstandpunkt. Der Universität ist dieses internationale Image sehr wichtig, was sich daran zeigt, dass ungefähr ein Viertel aller Studenten an der Semmelweis Universität aus dem Ausland kommen.

Bibliotheken: In Budapest gibt es mehrere Bibliotheken, die zur Universität gehören. Für die medizinische Literatursuche eignet sich die Zentralbibliothek sehr gut. Diese verfügt über eine Vielzahl relevanter Bücher und ist, bis auf eine kurze Sommerpause, das ganze Jahr über geöffnet.

Mensen: Es gibt zwar keine Mensen der Semmelweis Universität, aber es gibt eine Kantine, die man in Anspruch nehmen kann.

Hochschulsport: Wie an jeder großen Universität, gibt es auch an der Universität in Budapest jede Menge Möglichkeiten, Hochschulsport zu betreiben. In den ersten vier Semestern, ist an einigen Fakultäten der Sportunterricht sogar obligatorisch. Man kann aber über den gesamten Zeitraums des Studiums, jede Menge Sportarten betreiben.

Deutschsprachige Studentenvertretung Semmelweis:
Eigentlich für die Studierenden, die auf Deutsch ihr Studium antreten. Doch natürlich kann man sich als Studierender auch an die deutschsprachige Studentenvertretung wenden, wenn man auf Englisch studiert. Diese Studentenvertretung ist ein hilfreicher Kontakt, denn die Studierenden organisieren regelmäßig Bücherbasars, Infoveranstaltungen, auch mal Partys oder helfen bei der Wohnungssuche. Außerdem kann man über so ein Netzwerk viele Menschen kennen lernen.

Budapest ist mit 1,7 Millionen Einwohner die größte Stadt und gleichzeitig die Hauptstadt Ungarns. Entstanden ist das heutige Budapest im Jahr 1873, als die beiden Städte Buda und Pest zusammengelegt wurden. Die Stadt liegt an der Donau, beziehungsweise wird von der Donau in zwei geteilt. Im Westen liegt Buda, ein hügliger Stadtteil, und im Osten liegt Pest, ein eher flacher Stadtteil. Die Stadt befindet sich in der Nähe des ungarischen Mittelgebirges. Ihr höchster Punkt liegt 527 Meter über dem Meeresspiegel. Das Klima ist trocken und kontinental. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen bei – 1,6 Grad im Winter und 21 Grad im Sommer.

In der Stadt gibt es viel zu entdecken. Man kann einfach gemütlich durch die Straßen schlendern und sich von Budapests speziellem Charme mitreißen lassen und die herrlichen Ausblicke genießen, die man von einigen Stellen in der Stadt aus hat.

Es gibt allerhand Sehenswertes. Die Kultur, die sich in der Region vor langer Zeit angefangen hat zu entwickeln, ist Ergebnis einer ereignisreichen Geschichte, und man kann in ihr ein Zusammenspiel verschiedener Einflüsse entdecken. Es lohnt sich, sie mit all ihren Facetten kennenzulernen. Besonders sehenswert sind in Budapest die einzigartigen Gebäude, allen voran das Parlamentsgebäude, welches man am besten von einem Boot oder von der anderen Seite der Donau aus betrachten kann. Das Parlamentsgebäude liegt in Pest direkt am Ufer des Flusses. Das Stadtwäldchen ist ebenfalls einen Ausflug wert. Wer sich für Kunst interessiert, der sollte sich unbedingt die Kunsthalle und das Museum der bildenden Künste anschauen. Doch davon abgesehen, gibt es noch jede Menge anderer Museen und Galerien in der Stadt.

Wenn man in Budapest ist, sollte man unbedingt einen Ausflug in eines der Thermalbäder machen. Eines der schönsten ist das Széchenyi – Heilbad. Dieses Bad steht im Stadtwäldchen und ist bereits im Jahr 1913 eröffnet worden. Nicht nur das Baden dort ist schön, auch das Gebäude ist sehenswert. Doch das bekannteste Thermalbad ist wohl das Gellért Bad, welches 1918 eröffnet wurde und die unterschiedlichsten Bademöglichkeiten zu bieten hat. Es ist im Jugendstil gebaut und wirkt genauso prunkvoll und schön, als hätte man eine Reise in die Zeit gemacht, in der es erbaut wurde. Das älteste Thermalbad in Budapest ist allerdings das Király-Bad, welches bereits 1565 angefangen wurde zu bauen, damals noch unter der Herrschaft des Budaer Paschas Arszlán. Dort kann man am eigenen Leib die besondere Atmosphäre der türkischen Badekultur erfahren.

Außerdem lohnt es sich, so viele Brücken wie möglich zu überqueren. Jede hat ihre Besonderheiten, ihren eigenen Charme und schenkt einem einen anderen Blick auf die Stadt. Was man auf keinen Fall verpassen darf, ist ein Aufstieg auf den Burgberg, zum einen, um sich das Burgschloss anzusehen und zum anderen, um von dort aus einen Blick nach Pest zu werfen. Die Stadt ist sehr beeindruckend, und man sollte mit offenen Augen durch Budapest gehen. Es gibt immer etwas Neues zu entdecken.

Die Geschichte Budapests beginnt etwa im Jahre 89. Die Stadt stand lange unter römischer Herrschaft, was man auch heute noch an einigen Gebäuden erkennen kann. Durch die Völkerwanderung im 4. Jahrhundert, kamen immer mehr germanische und hunnisch-alanische Stämme nach Budapest. Als das römische Reich untergegangen war, siedelte sich slawische Bevölkerung dort an und ab 986 schließlich die Ungarn (uralische Völker). Diese wurden dort sesshaft, betrieben Ackerbau, Viehzucht und errichteten Kirchen. Der Mongolensturm hat die Stadt danach fast völlig zerstört. Doch 1308 wurde die Stadt wieder aufgebaut. 1446 griffen dann die Osmanen an und besetzten die Stadt. Dadurch wurde Buda zum Sitz des türkischen Paschas Arszlán, während Pest in Vergessenheit geriet und immer mehr Menschen die Stadt verließen.

Dann – im Jahre 1526 – gelang es den Habsburgern, die Osmanen zu vertreiben und Ungarn wieder herzustellen. Pest ist als administrative Verwaltung des Königreichs immer schneller gewachsen. Dafür war einer der wichtigen Gründe die Brücke, die Buda und Pest ab dieser Zeit verbunden hat. Die Ungarn kämpften gegen die reformfeindliche Unterdrückung durch die Habsburger. 1848 war Budapest Haupthandlungsort dieser Unruhen. Durch diese Unruhen, obwohl sie im Endeffekt blutig niedergeschlagen worden sind, wurde Ungarn unabhängig. Buda und Pest wurden dann 1873 endgültig zusammengelegt.

Im zweiten Weltkrieg fiel ein Drittel der ungarisch-jüdischen Bevölkerung den Nazis zum Opfer, und große Teile der Stadt wurden zerstört. Nachdem 1989 in Budapest die Republik Ungarn ausgerufen wurde, was Wege bereitend für den Zerfall des Ostblocks war, wurde daran gearbeitet, die Hauptstadt zu verschönern und aus Budapest eine einladende Stadt zu machen, was definitiv zu 100 % gelungen ist.

Sprache: Amtssprache in Budapest ist Ungarisch. Doch man kann sich in Ungarn, vor allem in den Städten, sehr gut auf Englisch verständigen. Das Studium an der Semmelweis Universität, findet entweder auf Deutsch oder auf Englisch statt. Das heißt, für das Studium wird man kein Ungarisch brauchen. Doch nichts desto trotz muss man einen Sprachkurs machen, damit man sich spätestens im klinischen Teil des Studiums mit den Patienten auseinander setzen kann. Es geht hierbei nicht um perfekte Ungarischkenntnisse, sondern um das Erlernen der Fähigkeit zur Kommunikation. Das sollte man jedoch als Vorteil und nicht als Belastung sehen, denn jede neue Sprache ist eine Bereicherung.

Mobilität: Budapest verfügt über einen internationalen Flughafen, den man von vielen Städten in ganz Europa aus direkt erreichen kann. Alternativ kann man mit dem Auto, dem Bus oder der Bahn nach Budapest fahren. Die Autofahrt dauert etwa 8 Stunden von Berlin aus. Mit dem Bus braucht man etwa 16 Stunden. Möchte man mit dem Zug fahren, muss man mit mindestens 14 Stunden rechnen. Ein Flugzeug zu nehmen, ist also zeitlich definitiv am praktischsten.

Erholung:
In der Stadt Budapest gibt es jede Menge Thermalbäder, in denen man sich wunderbar entspannen kann. Die Stadt bietet zu dem viele Grünflächen, Parks und ruhige Viertel für gemütliche Spaziergänge.

Wohnen: MSA hilft Dir bei der Wohnungssuche. Wie können Die hierbei verschiedene Optionen anbieten: Studentenwohnheime, WGs oder private Unterkünfte. Wir von MSA setzen uns gerne mit Immobilienbüros in Verbindung, die die besten Unterkünfte für Dich suchen werden.

Kultur:
Budapest ist eine sehr spannende und aufregende Stadt. Natürlich gibt es dort jede Menge kulturell zu erleben und kennenzulernen. Für Kunstinteressierte gibt es viele Museen und Galerien. Es gibt in Budapest zudem eine Menge Theater- und Konzertveranstaltungen, und man kann immer etwas Spannendes finden. Dazu kommen natürlich die geschichtlichen Gebäude, das Parlamentsgebäude, die Burg, die Brücken und die Bäder. Wenn man in Budapest die Kultur kennen lernen möchte, sollte man den Markt erforschen, typisch ungarisches Gulasch essen, mit offenen Augen durch die Straßen gehen und die spezielle Atmosphäre dieser Stadt auf dich einwirken lassen.

Umgebung: Budapest selbst lädt in Parks und auf ausgedehnte Spaziergänge ein und macht pure Entspannung im Thermalbad möglich. Doch natürlich gibt es auch in der Umgebung der Hauptstadt jede Menge zu entdecken und zu erleben. Auf jeden Fall sollte man die kleine, mediterrane Stadt Szentendre besuchen. Sie liegt nur 20 km weit von Budapest entfernt, und man kann dort herrlich die barocken Gebäude betrachten und weltberühmte Museen besuchen. Außerdem ist das Schloss Gödöllo einen Ausflug wert. Es wurde bereits in den 1740er Jahren errichtet und ist das zweitgrößte barocke Schloss der Welt. Es gibt daneben noch jede Menge weiterer Dörfer oder Orte, die man sich unbedingt anschauen sollte.