Allgemeine Informationen

Ort: Madrid oder Valencia (Spanien)
Sprache: Englisch und Spanisch
Bewerbungsprozess: Aufnahmeprüfung
Anerkennung: Bologna Prozess (EU), USA und weitere Länder, Mitglied der Laureate Education Inc
Position im Europäischen Universitätsranking: Die UEM belegte im Jahr 2012 im spanischen Universitätsvergleich der Tageszeitung „El Mundo“ Platz 35 von 71 gelisteten Universitäten und im europäischem Webometrics Ranking Platz 1923 von 6000 gelisteten Universitäten

Dein Traum ist es Zahnmedizin zu studieren? Du suchst eine Universität in Westeuropa die Dir Deine Ausbildung auf allerhöchstem internationalen Niveau bietet und das Ganze in englischer Sprache? Dann bist Du an der Universidad Europea de Madrid (UEM) – auch bekannt als European University Madrid – genau richtig.Während Deines Studiums der Zahnmedizin wirst Du kontinuierlich, durch ein renommiertes Team von Professoren, Dozenten und internationalen Spezialisten betreut, die Dich in einen Experten der Zahnheilkunde verwandeln werden, nicht zuletzt dank der überaus fortschrittlichen und praxisnahen Ausbildung an einer der modernsten Universitäten europaweit.Am Ende Deines Studiums der Zahnmedizin wirst Du, dank der über 1000 klinischen Stunden an den zwei UEM Zahnkliniken im Herzen der Stadt Madrid, in denen Du direkten Kontakt zu den Patienten haben wirst und dank der vielen praktischen Simulationsübungen im Vorfeld, Expertenwissen in der Zahntechnik und der Zahnheilkunde erlangt haben und bereit sein diese aktiv in Deinem Berufsleben anwenden zu können. Dank des hohen internationalen Standards der Universität, wird Dir als internationaler Student die Möglichkeit geboten an internationalen Fachtagungen und Kongressen auf höchstem Niveau teilzunehmen. Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen wird Dir unter anderem die Chance bieten weltweite Kontakte zu renomierten Persönlichkeiten und Institutionen der Zahnheilkunde zu knüpfen.Aufgrund der Mitgliedschaft im Verband der Laureate Education Inc. ist es für Dich als Student der UEM möglich an Partneruniversitäten weltweit ein oder mehrere Auslandssemester zu studieren. Außerdem nimmt die UEM am Erasmus-Programm teil.Das Studium der Zahnmedizin hat eine Dauer von 5 Jahren (10 Semester).

Ort

Madrid: Mit ihren über 6 Mio. Einwohnern liegt Madrid im Herzen der spanischen Halbinsel.Die moderne Haupt- und Kulturstadt gilt zugleich als Handelszentrum Spaniens und beherbergt die wichtigsten multinationalen Unternehmen Spaniens. Daher handelt es sich hier um eine dynamische und lebhafte Stadt.Madrid ist am Tag und in der Nacht eine der lebendigsten Städte Europas und hat den Ruf einer Weltstadt. Das Kunst-, Kultur- und Freizeitangebot ist in Bezug auf Vielfalt und Qualität erstklassig und beachtenswert .Die offene und freundliche Art der „Madrileños“, wie die Bewohner der Stadt in Spanien genannt werden, ermöglicht es den internationalen Studierenden in dieser Stadt schnell Fuß zu fassen und sich in kurzer Zeit zu integrieren. Bei der hohen Anzahl internationaler Einwohner sollte sich ein Einleben in Madrid sowieso als einfache Aufgabe herrausstellen.Aufgrund der guten nationalen und internationalen Verkehrsanbindung der Stadt Madrid, ist die Anreise in der Regel sehr leicht. Der internationale Flughafen in Madrid „Barajas“ wird täglich mehrfach aus Deutschland angeflogen und verfügt darüber hinaus über viele Direktverbindungen in die ganze Welt. Madrid besitzt eines der besten Verkehrsnetze weltweit: Die Bus-, Zug- und U-Bahn-Netzwerke ermöglichen es, die gesamte Stadt und Umgebung in einer Fahrfrequenz von 2 bis 15 Minuten von 6:00 bis 2:00 Uhr zu erreichen. Der am Wochenende verstärkte Nachtbusservice funktioniert die ganze Nacht über mit einer Fahrfrequenz von 15 bis 30 Minuten. Es gibt eine vergünstigte Monatskarte für Jugendliche unter 21 Jahren, sowie Studentenvergünstigungen.

Valencia: Die Universidad Europea Valencia liegt, wie der Name es bereits verrät, im Stadtzentrum des Urlaubsparadieses und der bekannten Universitätsstadt Valencia, im Osten Spaniens. Valencia ist eine Stadt, die ihren Studenten viel zu bieten hat: drittgrößte Stadt Spaniens mit fast 800.000 Einwohnern, direkt am Mittelmeer gelegen, privilegiertes Klima durch 320 Sonnentage im Jahr, über 485 km lange Küste mit überwiegend Sandstränden und unzähligen Parks, Palmenanpflanzungen und Naherholungseinrichtungen.

In Valencia treffen Tradition und Moderne in einer unvergleichlichen Weise aufeinander und die Einwohner sind herzlich und lebensfroh. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Valencia auch bei ausländischen Studenten eine begehrte Stadt zum Studieren und Leben ist und sich in den letzten Jahren zu einer der beliebtesten Erasmusstädten Europas entwickelt hat. Die Universitäten von Valencia gehören sogar zu den am meisten nachgefragten Erasmus-Unis, was die Anzahl der teilnehmenden Studenten am Erasmusprogramm beweist. Insgesamt: Ein Traum von einem Studienort!

Bewerbungsprozess

Die Aufnahme an der Universidad Europea de Madrid (UEM) erfolgt anhand eines Eignungstests und eines anschließenden Interviews. Aber keine Angst: Der Test ist nicht schwer. Alle nötigenTipps und Hinweise bekommst Du bei Anmeldung zum Bewerbungsverfahren von Deinem ZSA Studienberater.

Anerkennung

Der Abschluss wird in der gesamten EU, USA und weiteren Ländern anerkannt. Der Studiengang Zahnmedizin wurde an den Bologna-Prozess angepasst. Die UEM ist zudem Mitglied der Laureate Education Inc.

Dein Traum ist es Zahnmedizin zu studieren? Du suchst eine Universität in Westeuropa die Dir Deine Ausbildung auf allerhöchstem internationalen Niveau bietet und das ganze in englischer Sprache? Dann bist Du an der Universidad Europea in Madrid (UEM) und der Universidad Europea in Valencia (UEV) – auch bekannt als European University Madrid / Valencia – genau richtig.Während Deines Studiums der Zahnmedizin wirst Du kontinuierlich, durch ein renommiertes Team von Professoren, Dozenten und internationalen Spezialisten betreut, die Dich in einen Experten der Zahnheilkunde verwandeln werden, nicht zuletzt dank der überaus fortschrittlichen und praxisnahen Ausbildung an einer der modernsten Universitäten europaweit. Am Ende Deines Studiums der Zahnmedizin wirst Du, dank der über 1000 klinischen Stunden an den zwei UEM Zahnkliniken im Herzen der Stadt Madrid, in denen Du direkten Kontakt zu den Patienten haben wirst und dank der vielen praktischen Simulationsübungen im Vorfeld, Expertenwissen in der Zahntechnik und der Zahnheilkunde erlangt haben und bereit sein diese aktiv in Deinem Berufsleben anwenden zu können.

Dank des hohen internationalen Standards der Universität, wird Dir als internationaler Student die Möglichkeit geboten an internationalen Fachtagungen und Kongressen auf höchstem Niveau teilzunehmen. Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen wird Dir unter anderem die Chance bieten, weltweite Kontakte zu renommierten Persönlichkeiten und Institutionen der Zahnheilkunde zu knüpfen. Aufgrund der Mitgliedschaft im Verband der Laureate Education Inc. ist es für Dich als Student der UEM / UEV möglich an Partneruniversitäten weltweit ein oder mehrere Auslandssemester zu studieren. Außerdem nimmt die UEM / UEV am Erasmus Programm teil.

Das Studium der Zahnmedizin hat eine Dauer von 5 Jahren (10 Semester).

aufnahmeverfahrenUm an der Universidad Europea de Madrid (UEM) oder der Universidad Europea de Valencia  (UEV) studieren zu können werden bestimmte Voraussetzungen an die Bewerbungsunterlagen des Studenten gestellt. Diese müssen erfüllt werden, damit einer Immatrikulierung nichts mehr im Weg steht.

Zusätzlich dazu muss jeder Bewerber eine schriftliche Aufnahmeprüfung absolvieren und bestehen. Diese besteht aus einem Englischtest.

Die Aufnahmeprüfungen werden durch ZSA an verschiedenen Orten in Deutschland und/oder in Spanien durchgeführt und angeboten. Weitere Details dazu erfährst Du in unserer Terminübersicht.

An der UEM/UEV kann das Studium der Zahnmedizin im September begonnen werden.

Bei Interesse stellen wir Dir von ZSA eine Liste der Zugangsvoraussetzungen zusammen und beraten Dich gerne telefonisch. Es ist wichtig, dass Deine Unterlagen pünktlich im angegeben Zeitraum zu uns geschickt werden, damit wir diese auf Fehler prüfen können und zu kontrollieren, ob die Unterlagen den Voraussetzungen entsprechen.

Um alle Informationen über die zahnmedizinische Fakultät der Universität Europea in Madrid und Valencia zu erhalten, sende uns bitte eine E-Mail mit Deiner Anschrift, Festnetznummer, Handynummer, Qualifikationen und einen Nachweis Deines Englischlevels. Wenn Du bereits einen Hochschulabschluss hast, teile uns bitte mit was für einen und wann und wo dieser gemacht wurde.

Um mit uns in Kontakt zu treten verwende bitte das Kontaktformular oder ruf uns an:

Telefon: +49 – (0) 5151 – 609 69 – 1354

Fax: +49 – (0) 5151 – 609 69 – 1358

Service Hotline: 01805 – 530 531*.

(*0,14 /min. aus dem deutschen Festnetz. Mobilfunk max.  0,42 /min.)

  • Die UEM & UEV ermöglichen eine vollständige und internationale universitäre Ausbildung, die die Studenten gezielt an die Arbeitswelt heranführt sowie ihre persönliche Entwicklung fördert.
  • Einer der wichtigsten Grundsätze der UEM & UEV ist die akademische Qualität, die mit praktischen Unterrichtsstunden sowie mit der Anwendung moderner und innovativer Technologien in den Lehrräumen gefördert wird.
  • Die UEM & UEV gehören zu den ersten spanischen Hochschulen hinsichtlich der Anpassung der Studienpläne an die Studienpläne des europäischen Hochschulraumes.
  • Der Lehrkörper ist hochqualifiziert und verfügt über umfangreiche Lehr-, Fach- und Forschungskenntnisse, die grundlegend zur theoretischen- und praxisbezogenen Ausbildung der Studenten beitragen.
  • Die kleinen Studiengruppen ermöglichen den ständigen und direkten Kontakt zum Dozenten sowie die optimale Nutzung der Einrichtungen und Anlagen für praktische Übungen in den verschiedenen Fachrichtungen.
  • Die UEM & UEV haben Abkommen mit mehr als 2.200 Unternehmen, um ihren Studenten ein größtmögliches Angebot an Praktika, Akademikern und vielfältigen Arbeitsplätzen anbieten zu können.
  • Die Studienpläne sind so entworfen, dass alle Akademiker, die ihren Universitätsgrad an der Europäischen Universität Madrid erlangen, die englische Sprache beherrschen. Die UEM & UEV bietet ebenfalls die Möglichkeit andere Sprachen zu lernen (Französisch, Japanisch, Chinesisch, Italienisch usw.).
  • Der Universitätsverband UEM & UEV ist Mitglied des weltweit führenden Hochschulnetzwerkes Laureate International Universities. Dieses Netzwerk fördert die internationale Orientierung der Studenten mittels Austauschprogrammen ins Ausland.
  • Die UEM & UEV übernehmen Verantwortung für die Gesellschaft, die Studentengemeinschaft und tragen zu ihrer Verbesserung mittels einer Volontärs- und einer Kooperationsstelle bei.
  • Das Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt ist für die Universität ebenfalls von Vorrang. Diesem Zweck dient die universitätseigene Umweltschutzstelle.

Spaniens stolze Hauptstadt bietet eine bunte Mischung aus kulturellen Sehenswürdigkeiten und modernen Einflüssen der jungen Generation. Viele spanische Trends aus Kunst, Mode und Design haben hier ihren Ursprung. Als Student der Zahnmedizin an der UEM (Universidad Europea de Madrid) gehörst Du zu den mehr als 298.000 Studenten die jährlich in Madrid studieren.

 

Sightseeing & Kultur

Probiere Paella auf dem Plaza Mayor, dem zentralen Platz in Madrid, oder besichtige den Palacio Real, in dem die spanische Königsfamilie wohnt. Entdecke den Templo de Debod, einen alten ägyptischen Tempel, im Parque de la Montana oder sieh Dir die stattliche Stierkampfarena Las Ventas an. Natürlich solltest Du auf keinen Fall das berühmte Museum Prado auslassen, in dem Du auch Meisterwerke des spanischen Malers Francisco Goya findest.

 

Shopping

Madrid ist ein Shoppingparadies. Internationale Mode findest Du im El Corte Ingles, dem größten und bekanntesten Kaufhaus Spaniens. Unweit der EF Schule befindet sich der Ortsteil Salamanca mit trendigen Boutiquen. Und auf dem wöchentlichen Flohmarkt El Rastro kann man so manches Kurioses finden.

 

Sport & Natur

Erlebe Spanische Fußballleidenschaft bei einem Spiel von Real Madrid im Bernabeu Stadion oder genieße ein Picknick mit Freunden im Parque del Buen Retiro. Der Garten aus dem 17. Jahrhundert ist Madrids größte Grünfläche. Im Casa de Campo kannst Du selbst Fußball spielen oder in den Zoo gehen.

 

Ausflüge

Madrid befindet sich in der geographischen Mitte des Landes und ist damit der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung. Erlebe den Lebensstil in den Küstenstädten Barcelona, Málaga oder San Sebastian. Bestaune die maurische Architektur in Granada, feiere auf Ibiza oder entdecke ein Stück Nordafrika in Marokko.

 

Unterhaltung & Nachtleben

Das Nachtleben gehört zu Madrids Kultur. Sieh Dir eine Flamenco Aufführung in einem Club auf der Gran Via, Madrids glitzernder Hauptverkehrsader, an. Esse Tapas in einem Straßencafé an der Puerta Del Sol und besuche das Nationale Kunstmuseum Reina Sofia. Anschließend kannst Du bis zum Morgengrauen durch die unzähligen Clubs, Bars und Lounges ziehen.

Ländername: Königreich Spanien/Reino de España
Klima: Madrid: Hochlandklima (kastilische Meseta, 680 Meter ü.M.): trocken, kalte Winter, heiße Sommer (bis 40°C); Küste: Mittelmeer- bzw. Atlantikklima
Lage: 36 bis 43,5 Grad nördliche Breite; 9 Grad westliche bis 3 Grad östliche Länge (iberische Halbinsel; ohne Balearen, Kanaren, Ceuta und Melilla)
Landesfläche: 505.990 Quadratkilometer
Hauptstadt: Madrid (Großraum, Stand: 01.01.2011): 3,27 Millionen Einwohner
Bevölkerung: 01.01.2011: 46,81 Millionen Einwohner (Ausländeranteil 11,2 Prozent)
Landessprache: Spanisch (Castellano) ist verfassungsmäßige Staatssprache. In den Autonomen Gemeinschaften Baskenland, Galicien, Katalonien und Valencia haben daneben die jeweiligen regionalen Sprachen offiziellen Rang.
Religion: Römisch-katholisch (über 90 Prozent)
Nationalfeiertag: 12. Oktober
Staatsform/Regierungsform: parlamentarische Monarchie
Staatsoberhaupt: König Felipe VI, seit 19.06.2014 (S.M. Don Felipe VI de Borbón y Grecia, Rey de España)
Regierungschef: Mariano Rajoy (seit 21.12.2011)

 

Kultur- und Bildungspolitik

Spanien ist ein an historischen Kulturschätzen ausgesprochen reiches Land. Von steinzeitlichen Höhlenmalereien über Zeugnisse der keltischen, phönizischen und römischen Epoche, der maurischen Periode und dem Mittelalter bis zu den Kunstschätzen der Neuzeit sind alle Elemente vorhanden, die das Land zu einem Anziehungspunkt für den kulturhistorisch interessierten Besucher machen.

Nicht weniger reichhaltig und lebendig ist die aktuelle Kunst- und Kulturszene. Dies gilt nicht nur für die Metropolen Madrid und Barcelona, sondern zunehmend auch für die übrigen Regionen. Die nach dem Ende der Diktatur 1975 erfolgte Öffnung Spaniens hat sehr schnell zu einer Internationalisierung gerade auch des Kulturlebens geführt. Dreimal bereits wurden spanische Städte als Kulturhauptstadt Europas ausgewählt (Madrid 1992, Santiago de Compostela 2000 und Salamanca 2002). 2016 wird mit San Sebastián erneut eine spanische Stadt Kulturhauptstadt Europas sein.

Kunst und Kultur werden aus öffentlichen Haushalten, durch private Stiftungen und von Mäzenen gefördert. Die öffentliche Hand hat hier in den letzten Jahren auf Grund der Wirtschafts- und Finanzkrise und wegen der daraus folgenden, notwendigen Sparmaßnahmen die Höhe der Zuwendungen teilweise deutlich herabsetzen oder sogar streichen müssen.

Eine besondere Rolle spielen aber nach wie vor die zahlreichen Festivals, wie das Internationale Filmfestival von San Sebastián oder das Internationale Theaterfestival von Almagro, zu denen regelmäßig hervorragende Vertreter aller Sparten der Darstellenden Kunst aus dem Ausland nach Spanien kommen. Mit dem Prado-Museum, dem Museum für zeitgenössische Kunst “Centro de Arte Reina Sofía” und der Sammlung Thyssen-Bornemisza verfügt Madrid über Kunstbestände, die die Stadt zu einem der interessantesten Museumsstandorte weltweit machen. Eine bedeutende Kulturszene gibt es auch in Barcelona, Valencia, Sevilla, Bilbao (Guggenheim-Museum) und anderen Städten.

Im spanischen Schulsystem ist die Schulpflicht bis zum 16. Lebensjahr verankert. Die Kompetenzen in diesem Bereich sind seit dem Beginn der 80er Jahre überwiegend auf die Autonomen Gemeinschaften (vergleichbar unseren Bundesländern) übergeleitet worden. Gemäß Hochschulrahmengesetz vom April 2007 wurde das Studienangebot an den Hochschulen des Landes sukzessiv auf Studiengänge umgestellt, die sich an den Vorgaben zur Errichtung eines gemeinsamen Europäischen Hochschulraumes orientieren (Bologna-Kriterien).

 

Beziehungen zu Deutschland

 

Politische Beziehungen

Die deutsch-spanischen Beziehungen sind traditionell sehr gut und werden von einer positiven Grundhaltung der Bevölkerung in beiden Ländern getragen. In Deutschland leben heute rund 130.000 Spanier, die ein gutes Beispiel für Integration ohne Aufgabe der eigenen kulturellen Identität darstellen. Umgekehrt leben nach neueren Schätzungen weit über 500.000 deutsche Staatsangehörige dauerhaft, das heißt länger als drei Monate im Jahr in Spanien. Hinzu kommen jährlich über 9 Millionen deutsche Touristen.

Der politische Austausch zwischen deutschen und spanischen Regierungsmitgliedern ist eng, auch am Rande von regelmäßigen Treffen auf EU-Ebene. Die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel war zuletzt am 6. September 2012 in Madrid zu Gast. Gemeinsam mit Ministerpräsident Mariano Rajoy nahm sie an einer Konferenz mit Vertretern der Wirtschaft und der Gewerkschaften teil. Am 4. Februar 2013 kam Ministerpräsident Rajoy in Begleitung mehrerer Minister zu bilateralen Regierungskonsultationen nach Berlin. Im April 2013 ist in Madrid das 7. Deutsch-Spanische Forum vorgesehen, zu dem die beiden Staatsoberhäupter sowie hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur beider Länder erwartet werden.

 

Wirtschaftliche Beziehungen

Deutschland ist nach Frankreich der zweitgrößte Handelspartner Spaniens, bei den Importen Spaniens liegt Deutschland sogar auf Platz eins. Obwohl Spanien traditionell deutlich weniger nach Deutschland exportiert (Warenwert 2012: 22,32 Mrd. Euro, -0,8 Prozent) als es von dort importiert (Warenwert 2012: 31,17 Mrd. Euro, -10,5 Prozent), konnte Spanien über die letzten Jahre das bilaterale Handelsdefizit mit Deutschland verringern. 2012 lag es bei 8,85 Mrd. Euro.

Die Bundesrepublik nimmt bei den industriellen Direktinvestitionen eine wichtige Position ein. In Spanien sind rund 1.100 deutsche Unternehmen mit Tochterfirmen oder Beteiligungen vertreten, viele davon mit eigener Produktion. Eine bedeutende Rolle in den Wirtschaftsbeziehungen spielt auch der deutsche Tourismus mit knapp über 9,3 Millionen deutschen Besuchern im Jahr 2012.

 

Kulturelle Beziehungen

Zwischen Deutschland und Spanien herrscht ein reger und intensiver Kulturaustausch. Das Interesse an Sprache und Kultur Spaniens (Literatur, Film) hat in Deutschland stark zugenommen.

Deutschland unterhält in Madrid und Barcelona Goethe-Institute mit Außenstellen in Granada und San Sebastián. Mit Kulturveranstaltungen, Sprachkursen und durch ihre Bibliotheks- und Informationsarbeit tragen sie zur Verbreitung eines vielschichtigen und aktuellen Deutschlandbildes bei.

Das Deutsche Archäologische Institut ist mit einer Abteilung in Madrid vertreten, die für Spanien, Portugal und Nordafrika zuständig ist und seit Jahrzehnten wissenschaftliche Zusammenarbeit in der Region fördert.

Zwischen den Hochschulen beider Länder bestehen über 1500 formelle Kooperationsvereinbarungen. Hunderte von gemeinsamen Forschungsprojekten deutscher und spanischer Institutionen unterstreichen die intensive Zusammenarbeit. Eine wichtige Säule ist dabei die Alexander von Humboldt Stiftung mit einem dichten Netz ehemaliger Stipendiaten.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst unterhält seit November 2011 ein neues Informationszentrum in Madrid und ist mit neun Lektoren an spanischen Universitäten präsent.

Neun deutsche Auslandsschulen in Madrid, Barcelona, Valencia, Bilbao, Sevilla, Málaga, San Sebastián, Santa Cruz de Tenerife und Las Palmas sowie zwei deutsche Berufsschulen in Madrid und Barcelona mit über 6.000 Schülern leisten einen Beitrag zur interkulturellen Begegnung. Die Schulen werden durch die Entsendung von Auslandslehrkräften und materielle Unterstützung nachhaltig gefördert. Das weltweite Netz von Partnerschulen (PASCH) umfasst auch 23 Schulen in Spanien.