Allgemeine Informationen

Ort: Valencia, Spanien
Sprache: Englisch
Bewerbungsprozess: ZSA-Bewerbungsverfahren
Anerkennung: Anpassung an Bologna-Prozess, EU, USA und weitere Länder

Während des Studiums der Zahnmedizin an der CEU lernen die Studenten zunächst allgemeines Wissen über biochemische, physiologische und pathologische Prozesse. Den Studenten werden dabei anatomische Grundlagen vermittelt, die in der klinischen Phase zur Anwendung kommen. Dabei werden praktische Erfahrungen nicht nur im Labor gesammelt, sondern auch in Kliniken. In der Zahnklinik können die Studenten von der guten Ausstattung und dem Zugriff auf den neuesten Stand der Technik profitieren. Auch in diesem Studiengang setzt die Universität auf die kleine Anzahl an Studenten innerhalb der Lerngruppen, um einen größeren Lerneffekt zu erzielen. Die Studenten erhalten dabei persönliche Betreuung durch die Lehrkräfte.

Das Studium dauert insgesamt 5 Jahre.

Ort

Die CEU befindet sich in Valencia im Ort Moncada auf dem Alfara del Patriarca Campus. Valencia ist die drittgrößte Stadt Spaniens mit circa 800 000 Einwohnern und liegt im Osten Spaniens direkt an der Westküste des Mittelmeeres. Die renommiertesten Universitäten, die Nähe zum Meer und das vielfältige Unterhaltungsangebot machen Valencia zu einem beliebten Studienort für internationale Studenten. Valencia verfügt über ein gut ausgebautes Verkehrssystem. Seine Autobahnen führen in zentrale spanische Städte. Zudem kann man vom internationalen Flughafen aus problemlos in viele europäische Städte reisen.

Bewerbungsprozess

Dem Studiengang Zahnmedizin liegt ein ZSA Bewerbungsverfahren zu Grunde, welches in regelmäßigen Turnus im Sertürner Institut in Hameln stattfindet. ZSA verfügt über ein festes Kontingent an Studienplätzen, die den Bewerbern nach erfolgreichem Bestehen der Zulassungsprüfung zugeteilt werden. Eine rechtzeitige und ordentliche Bewerbung, sind daher die wichtigsten Kriterien, damit Du Dir sofort einen Studienplatz sichern kannst. Die Zulassungsprüfung besteht aus einem persönlichen Interview, bei dem Deine Motivation und Deine Englischkentnisse überprüft werden. Ein schriftlicher Teil ist nicht Bestandteil der Prüfung.

Anerkennung

Der Abschluss wird in der gesamten EU, USA und weiteren Ländern anerkannt. Der Medizinabschluss wurde an den Bologna-Prozess angepasst.

Die zahnmedizinische Fakultät, als der Teil der Fakultät für Gesundheitswissenschaften, verfügt über hoch moderne Einrichtungen. Besonders die Zahnklinik in Alfara del Patriarca besitzt ein umfangreiches Equipment und modernste Technik. Neben den Experimenten im Labor, bietet die Fakultät für Gesundheitswissenschaften moderne Lehreinrichtungen wie Klassenräume mit Zahn Phantomköpfen.

Nicht nur die Übungen im Labor und an den Phantomköpfen machen das Studium zu einem sehr praxisbezogenem Studium, denn bereits ab dem dritten Jahr beginnen die Zahnmedizinstudenten mit echten Patienten zu interagieren. An der CEU ein Studium der Zahnmedizin zu absolvieren ist damit eine Möglichkeit ein breites Praxiswissen zu erlangen.

In Kombination mit einer intensiven Betreuung wird den Studenten Sicherheit bei der Anwendung des gelernten Wissens gegeben.

Um an der Cardenal Herrera Universidad (CEU) studieren zu können, werden bestimmte Voraussetzungen an die Bewerbungsunterlagen des Studenten gestellt. Diese müssen erfüllt werden, damit einer Immatrikulierung nichts mehr im Weg steht. Für den Studiengang Zahnmedizin gibt es keine Aufnahmeprüfung, sondern ein Interview über die persönliche Motivation, bei dem auch die Englischkenntnisse geprüft werden.

Diese Interviews werden durch ZSA durchgeführt und angeboten. Weitere Details dazu erfährst Du in unserer Terminübersicht. Das Studium beginnt immer zum September.

Bei Interesse stellen wir Dir von ZSA eine Liste der Zugangsvoraussetzungen zusammen und beraten Dich gerne telefonisch. Es ist wichtig, dass Deine Unterlagen pünktlich im angegeben Zeitraum zu uns geschickt werden, damit wir diese auf Fehler prüfen können, und um zu kontrollieren ob die Unterlagen den Voraussetzungen entsprechen. Außerdem stellt MSA Dir Lernmaterial zur Verfügung, welches Dir bei Deinen Vorbereitungen für die schriftliche Aufnahmeprüfung helfen wird.

Um alle Informationen über die Cardenal Herrera Universidad (CEU) zu erhalten, sende uns bitte eine E-Mail mit Deiner Anschrift, Festnetznummer, Handynummer, Qualifikationen und einen Nachweis Deines Englischlevels. Wenn Du bereits einen Hochschulabschluss hast, teile uns bitte mit was für einen und wann und wo dieser gemacht wurde.

Um mit uns in Kontakt zu treten verwende bitte das Kontaktformular oder ruf uns an unter 01805 – 530 531*.

(*0,14 € / Min. aus dem deutschen Festnetz. Mobilfunk max. 0,42 €/Min.)

Das ZSA Team freut sich auf Dich.

  • Die CEU gehört zu den renommiertesten Universitäten und den solidesten Bildungseinrichtungen.
  • An der CEU findet eine exzellente persönliche Betreuung und Ausbildung statt. Dabei verpflichtet sich die Universität der ganzheitlichen Bildung der Studenten. Personalisierte Lehre wird als Schlüssel zum Erfolg betrachtet. An der CEU existiert eine Gruppe von Fachleuten, Psychologen und Pädagogen, die die Studierende in persönlichen, beruflichen und akademischen Angelegenheiten berät. Dabei kümmern sie sich rund um Fragen zum Studium und zur Organisation sowie auch um persönliche Angelegenheiten.
  • Ein besonderer Fokus liegt auf der praxisnahen Ausbildung der Studenten sowie der Steigerung der geistigen Reife. Verantwortung und Kompetenz wird genauso vermittelt wie Erfahrungen aus der Praxis.
  • Die Universität hat Partnerschaftsabkommen mit über 250 europäischen Universitäten.
  • Die ausgezeichneten Einrichtungen und das Equipment ermöglicht den Studenten ein hohes Ausbildungsniveau.
  • Nationale und internationale Studenten werden gleich behandelt. Den Studenten werden dabei spezielle Programme angeboten, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.
  • Forschung wir an der CEU ganz groß geschrieben. Mit mehr als 40 Projekten und 1,3 Millionen Euro Investitionsgeldern macht die CEU ein klares Bekenntnis zur wissenschaftlichen Exzellenz.
  • Die Universität organisiert ständig neue Kooperationsabkommen, um den Zugang zur späteren Beschäftigung zu erleichtern.
  • Austauschprogramme ermöglichen es weiter Erfahrungen im Ausland zu sammeln.

Alle an der Cardenal Herrera Universidad (CEU) erworbenen Abschlüsse werden von der Nationalen Agentur für Qualitätsbewertung und Akkreditierung (National Agency for Quality Assessment and Accreditation – ANECA) akkreditiert. Die ANECA gehört der Europäischen Vereinigung für Qualitätssicherung im Hochschulbereich (European Association for Quality Assurance in Higher Education – ENQA) an. Zudem folgen die Abschlüsse der Fakultät für Gesundheitswissenschaften den EU Richtlinien 36/2005/EC  über die Berufsqualifikationen des Europäischen Parlaments.

Der Beruf als Zahnmediziner folgt der EU-Richtlinie 78/687/EC vom Europäischen Parlament, die am 25. Juli 1978 in Kraft getreten ist. Von einem professionellen Zahnarzt werden für den erfolgreichen Abschluss demnach alle Kenntnisse über Aktivitäten für die Prävention, Diagnose und Behandlung von Anomalien und Krankheiten der Zähne, des Mundes und des Kiefers sowie des begleitenden Gewebes gefordert. Sobald diese Kenntnisse erworben wurden, wird der Titel bei den verschiedenen Prozessen der Anpassung an den Europäischen Hochschulraum anerkannt. Alle Studienangebote stehen dabei unter ständiger Aktualisierung.

Sprache

Die Amtssprache in Spanien ist Spanisch. Die Unterrichtssprache innerhalb der Kurse ist Englisch. An der international orientierten Universität studieren viele ausländische Studenten, ein Großteil spricht daher Englisch. In Valencia kannst Du Dich somit problemlos mit Spanisch und Englisch gut verständigen.

 

Mobilität

Von Deutschland reist man am besten mit dem Flugzeug nach Valencia. Das geht am schnellsten. Valencia verfügt über einen internationalen Flughafen und ein umfangreiches Autobahnnetz, durch das man die wichtigsten Städte Spaniens erreichen kann. Alternativ kann man auch mit dem Flugzeug nach Alicante fliegen, von dort aus sind es ca. 180 Kilometer nach Valencia und damit ungefähr anderthalb Stunden mit dem Zug. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wie der Metro gelangst du einfach an den Strand, zum Flughafen oder zur Universität.

 

Wohnen

Die CEU Valencia verfügt über keine eigenen Studentenwohnheime. Als ausländischer Student ist es daher notwendig privat eine Unterkunft zu mieten. Für eine Unterkunft in Valencia solltest Du  zwischen 200 und 300 Euro einplanen. Die CEU hilft bei der Suche, indem sie eine Datenbank mit Wohnungen zur Verfügung stellt. Außerdem hat die CEU Vereinbarungen mit Vermietern, um den Studenten die Möglichkeit auf günstige Wohnungen zu bieten. Da die CEU etwas außerhalb von Valencia liegt, bietet es sich an entlang der Linie M1 der Metrostationen eine Unterkunft zu suchen oder mit dem Fahrrad zur Universität zu fahren. Ob Du Dir im Voraus eine Unterkunft suchst, oder erst einmal im Hotel unterkommst und Dich vor Ort auf die Suche nach etwas Passendem begibst, bleibt dabei Dir überlassen.

 

Sport & Erholung

Als eine der meistbesuchten Städte in Spanien bietet Valencia viele touristische Angebote. Direkt an der Küste gelegen, finden sich in Valencia viele Strände in unmittelbarer Umgebung, an denen  Du Dich ausgelassen am Meer aufhalten und die Sonne in Valencia genießen oder Sport treiben kannst. Das Klima macht Valencia zu einem idealen Ort um Wassersport zu treiben. In dem ehemaligen Flussbett des Turia kannst Du joggen oder Rad fahren. Daneben bietet Valencia eine ganze Reihe weiterer Aktivitäten und Unterhaltungsangebote wie zahlreiche Triathlons, Marathons und Volksläufe sowie viele Wanderrouten.

 

Kultur & Events

Valencias lange Historie ist zum Teil noch sichtbar. Aus der Herrschaftszeit der Mauren und Christen sind eine Vielzahl an historischen Bauwerken und weitere Hinterlassenschaften noch heute in Valencia zu finden. Valencia bietet außerdem viele Theater, Museen, Parks, Denkmäler und historische Orte. Außerdem verfügt die Region über Klöster, Kirchen und Burgen, in denen man Geschichte erleben und die Kultur von Valencia erfahren kann. An Unterhaltung fehlt es Valencia damit nicht. Es gibt weiterhin viele traditionelle Feste und moderne Events. Hauptattraktion in Valencia sind die Fallas am Frühlingsanfang.

 

Weitere interessante Orte:

  • La Lonja de la Seda – Die Seidenbörse
  • Markthalle
  • Torres de Serrans
  • Torres de Quart
  • Kathedrale
  • Rathausplatz
  • Stadt der Künste und Wissenschaften

Valencia ist mit fast 800 000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Spaniens. Sie ist Hauptstadt der autonomen valencianischen Gemeinschaft und liegt direkt an der spanischen Mittelmeerküste im Osten Spaniens. Valencia verfügt über ein gut ausgebautes Verkehrs- und Autobahnsystem sowie einen internationalen Flughafen. Die Region Valencia umfasst die drei Provinzen Valencia, Alicante und Castellón.

Valencia gehört zu den mildesten Klimazonen Europas. Das typisch mediterrane Klima sorgt für eine Durchschnittstemperatur von über 17 Grad. Warme Sommer und milde Winter machen Valencia zu einem beliebten Touristenziel.

Valencia ist nicht nur eine der größten Städte Spaniens, sondern besitzt auch eine über 2000 Jahre alte Geschichte. 138 vor Christus wurde Valencia als Valentia vom Konsul Decimus Iunius Brutus Callaicus gegründet. Vor allem die günstige Lage am Mittelmeer sorgte dafür, dass sich schon damals viele verschiedene Kulturen in Valencia aufhielten.

Nach der Herrschaft der Römer folgte die der Westgoten und schließlich die der Mauren bis zum Jahre 1238. Während der arabischen Herrschaft gewann die valencianische Wirtschaft stark an Wachstum.

1238 eroberte der König Jakob I. von Aragonien die Stadt für das Christentum zurück und machte sie zur Hauptstadt des Königreichs Valencia.

Im 14. Jahrhundert folgte das goldene Zeitalter. Seehandel und Landwirtschaft verhalfen der Stadt zu Ruhm und Reichtum. Im 15. Jahrhundert wurde das Königreich Valencia zur Handelshochburg. Daher stammt auch eines der schönsten Gebäude in Valencia: die Seidenbörse.

Bis zum 16. Jahrhundert war Valencia sogar die wichtigste Stadt im Mittemeerraum.

Nach einigen Rückschlägen und der Auflösung des Königreichs Valencia 1707 gewann  die Stadt durch die Seidenindustrie im 18. Jahrhundert erneut an Aufschwung.

Während des spanischen Bürgerkrieges zwischen 1936 und 37 war Valencia kurzzeitig Hauptstadt Spaniens und damit Regierungssitz.

1981 erhielt der Architekt Ricardo Bofill den Auftrag das Turia Flussbett in einen Park umzubauen.

1982 erlangte Valencia Autonomie. Mit der Gründung der autonomen valencianischen Gemeinschaft wurde Valencia zur Hauptstadt der Region.

Ländername: Königreich Spanien (Reino de España)
Klima: Madrid: Hochlandklima, trocken, kalte Winter, heiße Sommer
Küste: Mittelmeer- bzw. Atlantikklima
Lage: 36 bis 43,5 Grad nördliche Breite; 9 Grad westliche bis 3 Grad östliche Länge (iberische Halbinsel; ohne Balearen, Kanaren, Ceuta und Meilla)
Nachbarländer: Andorra, Frankreich, Portugal
Landesfläche: 505,990 Quadratkilometer
Hauptstadt: Madrid: 3,2 Millionen Einwohner
Bevölkerung: 46,2 Millionen Einwohner
Landessprache: Spanisch (Castellano), daneben Galicisch, Katalanisch, Baskisch
Religion, Kirchen: weit überwiegend römisch-katholisch, daneben muslimisch, protestantisch, jüdisch

 

 

Kultur- und Bildungspolitik

Nach dem Ende der Diktatur 1975 führte die Öffnung Spaniens zu einer Internationalisierung der Kultur. Durch die Finanzkrise und die daraus folgenden Sparmaßnamen werden die Kunst und Kultur Spaniens hauptsächlich durch private Stiftungen und öffentliche Haushalte gefördert. 1991 gründete die spanische Regierung das Instituto Cervantes, eine gemeinnützige öffentliche Einrichtung, die die spanische Kultur und Sprache im Ausland fördert und bekannt macht. Die Kulturpolitik in Spanien ist stark dezentralisiert. Die Aufgabe von Kulturverbänden und Stiftungen ist es daher einen unabhängigen Kultursektor zu definieren.

Seit den 80ern gab es starke Reformen im spanischen Bildungssystem. Heute ist an den meisten spanischen Hochschulen das Bologna-System eingeführt, und die Abschlüsse werden international anerkannt.

 

Deutsch-spanische Zusammenarbeit

Zwischen Deutschland und Spanien gibt es ein Abkommen aus dem Jahr 1954, in dem die kulturelle Zusammenarbeit zwischen den Ländern gefördert und geschützt wird. Bereits in diesem Abkommen wurde festgelegt, dass die Hochschulabschlüsse länderübergreifend anerkannt werden. Mittlerweile herrscht ein großes Interesse an der spanischen Kultur in Deutschland. Nicht nur Flamenco, sondern auch spanische Filme erfreuen sich in Deutschland immer größer werdender Beliebtheit.

Die deutsch-spanische Zusammenarbeit spiegelt sich auch im Tourismus und den Einwanderern wider. Auch die politischen Beziehungen zwischen Deutschland und Spanien sind eng. Nach Frankreich ist Deutschland zweitgrößter Handelspartner Spaniens, und viele Tochterfirmen deutscher Firmen lassen sich in Spanien nieder.  Es existieren mehrere Kooperationsvereinbarungen zwischen Hochschulen beider Länder. In Madrid und Barcelona gibt es beispielsweise Außenstellen des Goethe Instituts und viele gemeinsame Forschungsprojekte.